Schlussgong: Inflation – Das Feuer kann sich schnell ausbreiten

0

An den Aktienmärkten fehlt weiterhin ein klarer Trend. Der entscheidende Schritt Richtung Jahreshoch will einfach nicht gelingen. Heute ging es bei den meisten großen Indizes wieder leicht nach unten. An der Wall Street verloren die Aktien im Durchschnitt rund ein halbes Prozent.

Bei den Einzelwerten war auffällig, dass oft Bank-Aktien am Index-Ende standen. Das dürfte mit einer Meldung aus den USA zusammenhängen.

Die Inflation ist wieder da

Im laufenden Jahr haben wir uns an Inflationsraten von rund 0% gewöhnt. Schön, wenn die Kaufkraft des Geldes zumindest für einige Monate nicht sinkt. Doch diese Phase neigt sich dem Ende zu. Die Rohstoff-Preise weisen den Weg. Der Öl-Preis hat sich wieder verdoppelt.

Heute wurden in den USA die Erzeugerpreise veröffentlicht. Die Experten hatten mit einem Anstieg um 0,8% gerechnet. Dann der Schock: Die Erzeugerpreise sind im Monat November sogar um 1,8% gestiegen. So schnell kann das gehen.

Die bereinigte Inflationsrate liegt in den USA schon wieder bei 3%

Noch unangenehmer wird es, wenn man die ganzen Statistik-Tricks der letzten Jahrzehnte ausblendet. Wenn die US-Behörden die Inflationsrate so berechnen würden, wie sie es vor 20 oder 30 Jahren gemacht haben, dann läge die Inflationsrate in den USA aktuell schon wieder bei gut 3% (Quelle: www.shadowstats.com).

Es ist auch klar: Bei 3% Inflation könnte die US-Notenbank FED die Null-Zins-Politik nicht länger verteidigen und müsste die Zügel deutlich anziehen. Daher heute auch die Angst an den Aktienmärkten vor unerwartet schnellen Zinserhöhungen.

Banken: Die Zeit der einfachen Gewinne ist bald vorbei

Mögliche Zinserhöhungen sind auch der Grund, warum Bank-Titel heute überproportional verloren haben: Die schöne Zeit der einfachen Gewinne ist bald vorbei. Das Spielchen “Geld gratis leihen und teuer verleihen” funktioniert bei steigenden Leitzinsen nicht mehr. Dann müssen die Banken tatsächlich für ihr Geld arbeiten.

Einige Großbanken, die jetzt so voreilig die Staatshilfe zurückzahlen und ohne den Schutz (und ohne lästige Bonus-Einschränkungen) am Markt agieren wollen, werden 2010 noch ihr blaues Wunder erleben. Dann wird sich zeigen, welche Bank tatsächlich ein funktionierendes Geschäftsmodell hat.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here