News Ticker

Wienerberger: ATX-Titel mit 50 Prozent Kurspotenzial

Der österreichische Baustoffhersteller Wienerberger (WKN 852894) konnte nach neun Monaten trotz eines schwierigen Marktumfelds zufriedenstellende Zahlen abliefern. Die erste negative Kursreaktion ist inzwischen egalisiert, weshalb die Wienerberger-Aktie aus Sicht der Point & Figure Methode derzeit kaufenswert ist.

Die Point & Figure Charttechnik weist derzeit für die Wienerberger-Aktie ein erstes spekulatives Kaufsignal (Low-Pole-Warning) aus. Dieses wurde durch die mehr als 50-prozentige Korrektur der vorherigen Abwärtsbewegung bei 16 Euro (Punkt 1) ausgelöst.

Abb.: Wienerberger AG, Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Abb.: Wienerberger AG, Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Generell befindet sich der ATX-Titel in einem langfristigen Aufwärtstrend (Punkt 2). Zudem wurde die Kreuzunterstützung zwischen Aufwärtstrend (Punkt 2) und horizontaler Unterstützung (Punkt 3) bei 14 Euro erfolgreich getestet.

Abb.: Wienerberger AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Abb.: Wienerberger AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Als vorläufiges Kursziel ergibt die vertikale Methode 25,50 Euro, was einem Kurspotenzial von rund 50 Prozent entspricht.

Die Wienerberger-Aktie entwickelt bei Kursen unter 13,80 Euro (Punkt 4) ein Short-Signal. Dieser Bereich eignet sich daher auch für eine Stop-Loss-Order. Bei Unterschreiten der Aufwärtstrendlinie bei etwa 13,80 Euro (Punkt 2) erfährt die Wienerberger-Aktie einen Trendbruch.

Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein Unlimited Turbo-Zertifikat auf Wienerberger (WKN CR6WDA) an. Das Stop-Loss ist hier ebenfalls zu beachten.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressebild Wienerberger


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*