Wienerberger: ATX-Titel mit 50 Prozent Kurspotenzial

0
Bildquelle: Pressebild Wienerberger

Der österreichische Baustoffhersteller Wienerberger (WKN 852894) konnte nach neun Monaten trotz eines schwierigen Marktumfelds zufriedenstellende Zahlen abliefern. Die erste negative Kursreaktion ist inzwischen egalisiert, weshalb die Wienerberger-Aktie aus Sicht der Point & Figure Methode derzeit kaufenswert ist.

Die Point & Figure Charttechnik weist derzeit für die Wienerberger-Aktie ein erstes spekulatives Kaufsignal (Low-Pole-Warning) aus. Dieses wurde durch die mehr als 50-prozentige Korrektur der vorherigen Abwärtsbewegung bei 16 Euro (Punkt 1) ausgelöst.

Abb.: Wienerberger AG, Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: Wienerberger AG, Point & Figure Chart (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Generell befindet sich der ATX-Titel in einem langfristigen Aufwärtstrend (Punkt 2). Zudem wurde die Kreuzunterstützung zwischen Aufwärtstrend (Punkt 2) und horizontaler Unterstützung (Punkt 3) bei 14 Euro erfolgreich getestet.

Abb.: Wienerberger AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: Wienerberger AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Als vorläufiges Kursziel ergibt die vertikale Methode 25,50 Euro, was einem Kurspotenzial von rund 50 Prozent entspricht.

Die Wienerberger-Aktie entwickelt bei Kursen unter 13,80 Euro (Punkt 4) ein Short-Signal. Dieser Bereich eignet sich daher auch für eine Stop-Loss-Order. Bei Unterschreiten der Aufwärtstrendlinie bei etwa 13,80 Euro (Punkt 2) erfährt die Wienerberger-Aktie einen Trendbruch.

Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein Unlimited Turbo-Zertifikat auf Wienerberger (WKN CR6WDA) an. Das Stop-Loss ist hier ebenfalls zu beachten.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressebild Wienerberger


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here