News Ticker

Zalando: Ein Highlight nach dem anderen

Im Juni ging es an dieser Stelle bereits um die Aktie des Online-Modehändlers Zalando (WKN ZAL111). Anlass war neben dem starken Unternehmenswachstum in der ersten Jahreshälfte 2015 der Aufstieg in den MDAX. Jetzt konnte das Unternehmen bei seiner Wachstumsdynamik sogar noch zulegen. Darüber hinaus wird man in Kürze auch auf europäischer Ebene für sehr viel Furore sorgen können.

Zum 21. Dezember steht für Zalando der Aufstieg in den STOXX-Europe-600-Index an. Dabei ist es das nächste beeindruckende Highlight in einer immer noch sehr jungen Börsengeschichte. Zur Erinnerung: Zalando hatte erst im Oktober 2014 das Börsenparkett betreten. In Zukunft sollen weitere Highlights folgen. Kurzfristig dürfte das Weihnachtsgeschäft für diese Highlights sorgen. Schließlich ist es sowohl für den stationären Handel als auch für die Internet-Händler die wichtigste Zeit des Jahres. Online-Händler wie Zalando profitieren zusätzlich vom boomenden mobilen Internet. Laut Einschätzung der Analysten bei Kepler Cheuvreux dürfte Zalando in besonderer Weise von einer Verschiebung zur Weihnachtssaison Richtung Online-Handel und einer wachsenden Zahl von über Smartphones getätigten Einkäufen profitieren.

Es ist jedoch nicht so, dass Zalando bisher nichts auf die Beine bekommen hätte. Im dritten Quartal schossen die Umsätze um 42,2 Prozent auf 713,1 Mio. Euro. Nach neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr lagen die Erlöse bei 2,1 Mrd. Euro und damit 34,9 Prozent höher als noch 2014. Auf Gesamtjahressicht soll das Umsatzplus in 2015 gegenüber 2014 bei 33 bis 35 Prozent liegen. Während Zalando nach neun Monaten beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) einen Wert von +35,7 Mio. Euro ausweisen konnte, lag die entsprechende Marge damit bei 1,7 Prozent. Dank eines erwarteten Jahresendspurts will man für das Gesamtjahr eine Marge von 3 bis 4 Prozent erreichen.

Quelle: Guidants

Quelle: Guidants

Zalando will auch seinen Mitarbeitern etwas Gutes tun. Für verschiedene Mitarbeiterprogramme wurde für die kommenden Wochen ein Aktienrückkauf von 50.000 eigenen Papieren in einem Gesamtwert von rund 1,8 Mio. Euro aufgelegt. Dabei muss sich Zalando sputen, um noch relativ günstig an die Papiere zu kommen. Schließlich zeigt der Trend seit dem Börsengang im Vorjahr klar nach oben. Und dank der Wachstumsinvestitionen und der Expansion außerhalb der angestammten DACH-Region stimmen auch die Aussichten. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der Zalando-Aktie profitieren möchten, könnten einen Mini Future Optionsschein der DZ BANK (WKN DG5FEW) ins Auge fassen.

Bildquelle: Pressefoto Zalando


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Aktien 2016: Zalando – nach wie vor viel Euphorie | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*