News Ticker

Commerzbank: Mut ist gefragt

Nach den Turbulenzen in der Finanzkrise war man zuletzt bei der Commerzbank (WKN CBK100) geradezu stolz darauf sagen zu dürfen, dass es bei Deutschlands Nummer zwei am Bankenmarkt inzwischen langweilig zugeht. Zumal bei der Deutschen Bank (WKN 514000) alles andere als Ruhe vorherrscht. Allerdings wollte sich die Erholung bei der Commerzbank nicht so recht im Aktienkurs niederschlagen.

Zur neuen Langeweile passt zum Beispiel der für Ende Oktober 2016 überraschend angekündigte Abgang von Konzernchef Martin Blessing nicht. Am Dienstag kamen wiederum Aussagen von Bernd Laber, Bereichsvorstand für das internationale Firmenkundengeschäft, gegenüber dem „Handelsblatt“ wenig gut an, wonach die Commerzbank nun in ganz Europa auf Kundenfang gehen würde.

Quelle Guidants

Quelle Guidants

Die Commerzbank profitierte bei ihren jüngsten Erholungsversuchen vom guten heimischen Privat- und Firmenkundengeschäft. Allerdings sind die Wachstumsmöglichkeiten irgendwann erschöpft, wenn man sich nur auf den Heimatmarkt konzentriert. Nach der Ankündigung einer Dividende für 2015 und der Aufarbeitung der Finanzkrise, gilt es nun wieder zu einem Finanzinstitut mit internationalem Format zu werden. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der Commerzbank-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN CF3F4E ins Auge fassen.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Börsenblogger um 12: DAX – Einfach wird das nicht… | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*