Gold fällt auf neues Mehrjahrestief

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Am Freitag fiel der Goldpreis auf ein neues 5-Jahrestief von 1057 USD pro Unze. Wie der P&F-Chart (Point & Figure) zeigt, wird nun doch das aus 2013 stammende, ambitionierte Kursziel von 970 USD anvisiert. In 2011 hatte das gelbe Edelmetall in Folge der Griechenlandkrise noch oberhalb von 1.900 USD notiert. Anschließend ging es deutlich abwärts, insbesondere in 2013.

Geht es weiter abwärts?

Wir gehen davon aus, dass der Kurs weiter fällt, bis auf das Niveau von 970 USD. Dann wird neu analysiert. Andererseits ist die Krise des Euro keineswegs beendet. Die systemimmanenten Fehler, wie kaum durchsetzbare Sanktionen bei Regelverstößen der Euro-Staaten, stetig wachsende Geldmenge u.s.w. bestehen weiterhin. Aktuelle Themen wie die Flüchtlingsfrage überschatten lediglich die nach wie vor schwelende Geldsystemkrise.

Grafik: Goldpreis (USD pro Unze) in Point & Figure (P&F), Quelle: stockcharts.com, eigene Markierungen
Grafik: Goldpreis (USD pro Unze) in Point & Figure (P&F),
Quelle: stockcharts.com, eigene Markierungen

Bei Kursen oberhalb von 1210 USD entsteht ein erstes Longsignal (3), und eine Trendwende deutet sich an. Zu einer endgültigen Trendwende käme es jedoch erst bei Preisen ab 1.362 USD (4) durch Bruch des seit 2012 andauernden Abwärtstrends. Sobald die Pressewelt wieder Kamerakapazitäten frei hat für unser Geldsystem, wird der Goldpreis steigen.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here