Ist die Aktie doch nicht alternativlos?

0
802 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Senti_25112015-230x180Jetzt ist es einigen Börsianern doch zu viel geworden. Dennoch ist unklar, was genau die Privatanleger, die die Börse Frankfurt heute nach ihrer Stimmung befragt hat, zu Gewinnmitnahmen oder gar zu Short-Positionierungen veranlasst hat. Denn erstaunlicherweise hatten gerade diese Akteure nach den Terroranschlägen in Paris vom 13. November kaum Angst gezeigt. Deswegen bezweifle ich auch, dass ausgerechnet der jüngste Abschuss des russischen Militärflugzeugs durch türkische Streitkräfte zu einer Flucht aus deutschen Standardwerten geführt hat. Zumal viele Akteure derzeit keine profitable Alternative zur Aktie sehen.

Vielleicht galten die Verkäufe eher so banalen Gründen wie der Tatsache, dass der DAX zwar seine 200-Tage-Linie von unten nach oben überschritten (Kaufsignal), aber diese genauso schnell wieder unterschritten hatte, was vielerorts immer noch als Verkaufssignal gesehen wird…

Auf www.der-goldberg.de geht es weiter

GoldbergEin Beitrag von Joachim Goldberg.

Er beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Zusammenspiel von Menschen und Märkten. Bis heute faszinieren ihn die vielen Facetten, Nuancen, Geschichten, Analysen und Hintergründe, die sich in der weißgezackten Linie auf der großen Börsenkurstafel niederschlagen. Aber erst mit der Entdeckung der psychologischen Einflüsse auf die Finanzmärkte meint der studierte Bankfachwirt und frühere Devisenhändler dem, was die Welt der Finanzen antreibt und bewegt, nahe gekommen zu sein. Seitdem setzt er sich intensiv mit der ”Behavioral Finance” genannten verhaltensorientierten Finanzmarktanalyse auseinander.
Joachim Goldberg schreibt regelmäßig auf seinem Blog www.der-goldberg.de.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here