Um 10: DAX macht wieder kehrt – Ein überzeugender Ausbruch sieht anders aus

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Absturz eines Kampfjets an der türkisch-syrischen Grenze sorgt heute für einen schwächeren Handelsauftakt am deutschen Aktienmarkt. Dies ist allerdings eine Entwicklung, die sich durch das Zögern der Käufer in den vergangenen Tagen bereits ankündigte.

Dabei war es ein Achtungserfolg, dass der Deutsche Aktienindex in der vergangenen Woche sowohl die 200-Tage-Linie als auch den Abwärtstrend seit dem Jahreshoch im April überwinden konnte. Überzeugend war das, was danach kam, aber nicht. Die Käufer zögerten auch deshalb, weil es dem DAX an neuen Impulsen fehlte. In der durch „Thanksgiving“ in den USA verkürzten Handelswoche nehmen die Anleger nach der kräftigen Rally erst einmal Gewinne mit.

Die Zurückhaltung der Anleger könnte aber auch an der kommenden Handelswoche liegen, denn sie hat Gewicht. Am 30. November wird der Internationale Währungsfonds prüfen, ob Chinas Währung reif für eine Aufnahme in den Korb internationaler Reservewährungen ist – ein Schritt, der im Anschluss zu einer neuerlichen Abwertung des Yuan führen könnte. Die Abwertung des Yuan sorgte bereits im August für Tumulte und trug dazu bei, dass die US-Notenbank ihre Leitzinsanhebung im September verschob. Außerdem erwarten uns in der kommenden Handelswoche Arbeitsmarktdaten aus den USA, die wichtige Sitzung der Europäischen Zentralbank sowie die Konferenz des Ölkartells OPEC. Jeder einzelne dieser viel erwarteten Termine könnte zu erhöhter Volatilität führen – ein weiterer Grund für die Anleger, jetzt schon Gewinne mitzunehmen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt.
Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here