Der US-Dollar zeigt erneute Stärke

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der US-Dollar entwickelte sich im Laufe dieses Jahres eher seitwärts, jedoch entstand durch Überwinden der 97,32 (Linie 1) ein neues Longsignal, dem ein Ausbruch nach oben folgte.

Der Point & Figure Chart (P&F) zeigt den US-Dollar Index (58% Euro, 14% JPY, 12% GBP, 9% CAD, 4% SEK, 4% CHF), anhand dessen die Entwicklung des US-Dollar gegenüber allen wesentlichen anderen Währungen gleichzeitig erkennbar. Der Trend ist klar positiv, und er bleibt solange intakt, bis die Trendlinie bei aktuell 88,97 (4) unterboten wird.

Allzeithoch in Sicht

Von Juni 2014 bis März stieg der US-Dollar stark an bis auf das seit 2003 nicht mehr erreichte Niveau von 100,27 (grüne senkrechte Box). Diese Aufwärtsbewegung indiziert mit der P&F Zielkursmethode ein langfristiges Kursziel von 149.

Grafik: US-Dollar Index in Point & Figure (P&F), Quelle: stockcharts.com, eigene Markierungen
Grafik: US-Dollar Index in Point & Figure (P&F),
Quelle: stockcharts.com, eigene Markierungen

Kurse unter 96,60 mahnen zur Vorsicht, wegen des Warnsignals High-Pole (2). Sollte der US-Dollar Index sogar unter 93,75 (3) fallen, so beginnt ein neuer „Bärenmarkt“.

Wir gehen von einem zukünftig noch stärkeren US-Dollar aus, unter anderem auch wegen der erneuten globalen Sicherheitspolitischen Situation, welche die USA in Ihrer Rolle als Weltmacht wieder bestärkt.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here