Nordex: Schluss mit lustig?

0
Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl

Für die Nordex-Aktie (WKN A0D655) lief es zuletzt richtig rund. Mithilfe neuer Erfolgsmeldungen wie der Übernahme von Acciona Windpower und neuen Aufträgen hievte der Hamburger Windturbinenhersteller die im TecDAX gelisteten Papiere gleich mehrfach auf ein neues Mehrjahreshoch. Während es morgen neueste Quartalszahlen gibt, bleibt die Frage nach dem weiteren Kurspotenzial.

Die Analysten bei der Deutsche Bank sehen nicht mehr allzu viel davon. Nicht, weil sie Nordex und die Geschäftsaussichten des Unternehmens negativ einschätzen würden, sondern weil die Aktie zuletzt eine beeindruckende Kursperformance an den Tag legen konnte. Daher ging es aus Bewertungsgründen von „Buy“ auf „Hold“ nach unten. Das Kursziel wurde wiederum leicht von 30,00 auf 31,00 Euro nach oben geschraubt. Zwar sei der Aufschlag zur Branche angesichts des überlegenen Gewinnwachstums gerechtfertigt, allerdings sei das Aufwärtspotenzial aus Analystensicht begrenzt.

Quelle: Guidants
Quelle: Guidants

Die Experteneinschätzung sorgte am Dienstag bei der Nordex-Aktie für deutliche Kursverluste. Allerdings könnte dies genau der Rücksetzer sein, auf den Anleger gewartet haben, um einzusteigen und auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Wer sogar gehebelt auf steigende Kurse der Nordex-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN CW5R7F ins Auge fassen.

Folgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie hier

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex/Ove Arscholl


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here