Warum die Allianz-Quartalsbilanz keinen Anleger stören sollte

1
2.406 views
Bildquelle: Pressefoto Allianz

Die Unruhe an der Börse im Sommer und ein paar höhere Schäden haben der Allianz (WKN 840400) die Bilanz verhagelt. Europas größter Versicherer muss seinen Aktionären einen Gewinnrückgang verkaufen. Das wiederum dürfte einem Value-Anleger beim Blick auf den Chart nur wenig stören.

Die Allianz gab am Freitagmorgen bekannt, dass ihr operativer Gewinn mit 2,45 Mrd. Euro um 7,5 Prozent geringer ausfiel als ein Jahr zuvor. Wenn man dann ganz ehrlich ist und den Wegfall eines positiven Steuereffekts aus dem Vorjahr berücksichtigen würde, kämen sogar 15,4 Prozent weniger, sprich 1,36 Mrd. Euro raus. Nun sollte man aber diese Bilanz-Daten ein wenig beiseiteschieben und sich vielleicht der positiven Aussichten seitens des Finanzvorstands Dieter Wemmer annehmen:

Laut Wemmer erwartet der Konzern weiterhin ein operatives Ergebnis im laufenden Jahr von etwa 10,8 Mrd. Euro und das wiederum ist das obere Ende der bisher ausgegebenen Zielspanne. Noch ein Blick auf den Chart:

Quelle: Guidants
Quelle: Guidants

Alles bene. GD200 im grünen Bereich, was will man da mehr? Die heute vielleicht aus Enttäuschung mancher Anleger zu erwartenden Abschläge sollten längerfristig denkende Anleger eher zum günstigen Kaufen einer soliden Aktie animieren…

Wer gehebelt auf steigende Kurse der Allianz-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG2M0L ins Auge fassen.

Folgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie hier

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Allianz


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here