Die Börsenblogger um 12: DAX – Jahresendrallye kann jederzeit beginnen

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nach einem erfreulichen Handelsauftakt ist der DAX am Freitagmittag in die Verlustzone gerutscht. Allerdings halten sich die Abschläge in Grenzen. Positiv ist zu werten, dass das wichtigste deutsche Börsenbarometer auch an schwächeren Handelstagen auf hohem Niveau verbleibt und somit jederzeit für eine Jahresendrallye bereit ist.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,3% 10.769
MDAX +0,2% 21.152
TecDAX -0,7% 1.785
SDAX +0,1% 8.891
Euro Stoxx 50 -0,5% 3.396

Die Topwerte im DAX sind Merck (WKN 659990), RWE (WKN 703712) und Lufthansa (WKN 823212). Nachrichten gibt es heute unter anderem aus der zweiten Reihe. Dabei konnte Airbus (WKN 938914) mit deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwächsen im dritten Quartal die Markterwartungen übertreffen. Das auf Bauplanungs- und Architektursoftware spezialisierte Unternehmen Nemetschek (WKN 645290) überzeugte wiederum mit einer angehobenen EBITDA-Prognose, nachdem man bereits die 2015er-Umsatzziele nach oben schrauben konnte. Auch eine Meilensteinzahlung an das Biotechnologieunternehmens MorphoSys (WKN 663200) kommt gut an. Und natürlich blicken Investoren noch einmal auf die jüngsten Quartalszahlen bei Apple (WKN 865985).

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1007 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Donnerstagmittag auf 1,0930 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9149 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 46,14 US-Dollar je Barrel 0,9 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 1,3 Prozent auf 49,19 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.148,45 US-Dollar je Unze (+0,2 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,02% 17.688
NASDAQ100-Future +0,06% 4.664
S&P500-Future +0,04% 2.083

Die Berichtssaison geht auch Freitag weiter. Neben dem Biotech-Konzern AbbVie (WKN A1J84E) werden auch der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch InBev (WKN 590932) und der Konsumgüterriese Colgate-Palmolive (WKN 850667) Zahlen für das letzte Quartal veröffentlichen. Lediglich bei AbbVie wird mit steigenden Gewinnen gerechnet. Im Blick stehen dabei außerdem der Ölkonzern Chevron (WKN 852552), dessen Gewinn deutlich einbrechen dürfte. Beim Konkurrenten ExxonMobil (WKN 852549) dürfte der Gewinn ebenfalls kräftig zurückgehen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

 

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here