UBS: Vor Unternehmenszahlen spekulatives Kaufsignal mit Kursziel 22,40 Euro

0
Bildquelle: Pressefoto UBS

Die Schweiz ist bekannt für ihre Banken. International besonders relevant ist vor allem eine: die UBS (WKN A12DFH). Nach den überzeugenden Zahlen des Konkurrenten Credit Suisse (WKN 876800) schauen die Marktteilnehmer nun mit Spannung auf die Bilanzvorlage am 3. November. Aus Sicht der Point & Figure Methode hat sich bereits jetzt ein spekulatives Kaufsignal ergeben.

Im zweiten Quartal hatte die UBS mit einem Nettogewinnanstieg um 53 Prozent auf 1,21 Mrd. CHF ebenso überzeugt wie mit dem Vorsteuergewinn. Dort war der Ertrag um 44 Prozent auf rund 1,8 Mrd. CHF gestiegen. Anfang September hatte die Bank zudem bereits ihren Konzernumbau in der Schweiz abgeschlossen, so dass dieses Thema für CEO Sergio Ermotti und Verwaltungsratschef Axel Weber ebenfalls vom Tisch ist.

Die Point & Figure Charttechnik weist derzeit ein spekulatives Kaufsignal aus. Auslöser hierfür war ein so genanntes High-Pole-Warning: Dabei folgt einer Korrektur von mehr als drei „o“ nach unten eine 50-prozentige Korrektur nach oben (17,70 Euro, Punkt 1).

Abb.: UBS Group AG, Point & Figure (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: UBS Group AG, Point & Figure (P&F) – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Die Aktie befindet sich klar im Aufwärtstrend und notiert oberhalb der langfristigen Aufwärtstrendlinie (Punkt 2).

Als vorläufiges Kursziel ergibt die vertikale Methode 22,40 Euro. Das letzte Hoch bei knapp 21 Euro (Punkt 3) ist hierbei entscheidend.

Abb.: UBS Group AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Abb.: UBS Group AG, Linienchart – Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Die UBS-Aktie hat zwischen 14,80 und 15,60 Euro einen wichtigen Unterstützungsbereich. Ein Short-Signal ergibt sich bei Kursen von unter 15,80 Euro (Punkt 5). Dieser Bereich eignet sich daher auch für eine Stop-Loss-Order. Einen Trendbruch erfährt die UBS-Aktie bei Unterschreiten der aktuellen Aufwärtstrendlinie (Linie 2).

Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein Open End Turbo Bull auf UBS (WKN CC6K3D) an. Das Stop-Loss ist hier ebenfalls zu beachten.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg

Bildquelle: Pressefoto UBS


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here