News Ticker

DAX wartet auf Impulse. EZB, SAP und China-Daten im Fokus!

Nachdem sich der DAX in der Vorwoche wieder über die 10.000er-Punkte-Marke kämpfen konnte, stellt sich die Frage, ob die Erholungsrallye auch im Angesicht der neuesten chinesischen BIP-Daten weitergehen wird. Dies ist ein Grund für Richard Pfadenhauer, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

nach der Kursrallye in der Vorwoche pendelte der DAX® in der zurückliegenden Woche in einer „300-Punkte-Range“ zwischen 9.890 und 10.175 Punkte. Nachhaltige Kursbewegungen wird es wohl erst bei einem Ausbruch aus dieser Range geben.

Entsprechenden Impulsen zufolge könnte es möglicherweise schon in der nächsten Woche dazu kommen. So stehen gleich zum Wochenauftakt wichtige Wirtschaftsdaten aus China an. Im Wochenverlauf findet zudem die EZB-Sitzung statt. Derweil kommt der Datenreigen allmählich in Fahrt. Neben zahlreichen US-Werte werden unter anderem Daimler und SAP Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen.

Trader aufgepasst:

Am 5. Dezember 2015 findet im Traderhotel in Lohr ein Einsteiger-Seminar mit Adrian Schmid und Ajder Valiev vom Handelsbüro Berlin statt. Unterstützt werden sie dabei von Dominik Auricht, Leiter Hebelprodukte HVB onemarkets.
http://www.onemarkets.de/de/handelsbuero_berlin.html

Unternehmen im Fokus

Daimler – der Stuttgarter Autobauer wird in der kommenden Woche Zahlen zum dritten Quartal veröffentlichen. Meldungen zufolge legte der Absatz in den ersten neun Monaten um insgesamt 15 Prozent zu! Die Analysten sind mittelfristig mehrheitlich optimistisch für die Aktie gestimmt. Technisch betrachtet muss jedoch der Ausbruch über EUR 76 gelingen. Erst dann könnte die Bullen wieder das Lenkrad in die Hand nehmen.

Hannover Rück., Münchener Rück – vom 18. – 22.10. findet in Baden-Baden ein Rückversicherer Treffen statt. Neben Nachrichten über Prämienentwicklung könnten möglicherweise erste Eckzahlen der Branchenvertreter zum abgelaufenen Quartal veröffentlichen.

Metro wird kommende Umsatzzahlen zum Geschäftsjahr 2014/15 bekanntgeben. Die Aktie konnte zuletzt deutlich zulegen.

SAP – erste Eckdaten hat der Softwarekonzern bereits publiziert. In der kommenden Woche folgen Details.

Kommende Woche werden unter anderem Alphabet (ehem. Google), Amazon, Coca Cola, Dow Chemical, eBay, General Motors, IBM, Microsoft, Morgan Stanley und Yahoo! Daten zum vergangenen Geschäftsquartal veröffentlichen.

Wichtige Termine

• 19.10. China – Industrieproduktion, September
• 19.10. China – BIP Q3
• 22.10. Europa – EZB-Ratssitzung mit Zinsentscheid
• 22.10. USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 17. Oktober
• 22.10. Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, Oktober
• 23.10. China – Caixin PMI Industrie für China, Oktober
• 23.10. Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Oktober
• 23.10. Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Oktober

Charttechnischer Ausblick: DAX®

• Widerstandsmarken: 10.085/10.175/10.290 Punkte

• Unterstützungsmarken: 9.720/9.800/9.890/9.940/10.000 Punkte

Am Vormittag nahm der Index erneut Anlauf auf die Widerstandsmarke bei 10.175 Punkten. Mittag drehte der DAX® jedoch wieder nach Süden. Die 10.085 Punktemarke dürfte zum Auftakt in die neue Woche entscheidend sein. Gelingt eine Eröffnung oberhalb dieser Marke stehen die Chancen durchaus gut, dass der nächste Anlauf auf die Widerstandsmarke und im weiteren Verlauf eine Erholung bis 10.290 Punkte erfolgt. Bricht der Index hingegen unter 10.050 Punkte droht ein Rücksetzer bis 10.000 Punkte. In diesem Bereich findet das Aktienbarometer jedoch eine starke Unterstützung.

Derweil geht die seit 6. Oktober gebildete Seitwärtsentwicklung zwischen 9.890 und 10.175 Punkte weiter. Nachhaltige Impulse dürfte es somit erst geben, wenn der Index aus dieser Range nach oben oder unten ausbricht.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus unter: tradingdesk.onemarkets.de.

Kommentator: Richard Pfadenhauer, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] DAX wartet auf Impulse. EZB, SAP und China-Daten im Fokus!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*