voestalpine: Einfach gut

3
Bildquelle: Pressefoto © voestalpine

Neben dem 20-jährigen Börsenjubiläum durfte man sich beim österreichischen Stahlunternehmen voestalpine (WKN 897200) auch darüber freuen, dass Konzernchef Wolfgang Eder für ein weiteres Jahr Präsident des Weltstahlverbandes „World Steel Association“ bleiben soll. Darüber hinaus gab es nun einen positiven Analystenkommentar.

Die voestalpine-Aktie wird nun wieder bei den Analysten bei Berenberg geführt. Das Kursziel liegt bei 38,00 Euro und das Rating lautet „Hold“. Demnach sei voestalpine unter den bewerteten Stahlkonzernen in der EU das bestgeführte Unternehmen. Zudem sei das Geschäftsmodell krisensicher, während der Produkt-Mix überdurchschnittliche Qualität hätte und außerdem im vergangenen Jahr ein ambitionierter Restrukturierungsplan angekündigt wurde. Allerdings reicht es nur zu einem „Hold“-Rating, da andere Branchenvertreter laut Analysteneinschätzung mehr von einer wirtschaftlichen Erholung in der EU profitieren dürften.

Quelle: Guidants
Quelle: Guidants

Genauso wie viele andere Titel litt zuletzt auch die voestalpine-Aktie unter den allgemeinen Börsenturbulenzen. Die charttechnische Ausgangslage ist somit nicht gerade rosig. Dafür ist der ATX-Wert günstig zu haben. Zudem bleibt die langfristige Betrachtung positiv. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der voestalpine-Aktie profitieren möchten, könnten auf einen Unlimited Turbo-Zertifikat der Commerzbank (WKN CZ0MR3) setzen.

Diese Publikation wird mit Unterstützung der Emittenten von strukturierten Wertpapieren erstellt.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto © voestalpine


3 KOMMENTARE

  1. […] Im ersten Halbjahr kam der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (WKN A0Q4DC) mit Belastungen wie dem Rückruf von Fertignudeln in Indien, dem starken Franken und einem insgesamt schwierigen Marktumfeld noch ganz gut zurecht. Doch im dritten Quartal war es damit vorbei. Nun musste der SMI-Konzern sogar etwas für ihn radikales tun. Mehr dazu hier. Vor gar nicht allzu langer Zeit sah es so aus, als würde der Goldpreis sogar unter die Marke von 1.000 US-Dollar pro Feinunze rutschen. Inzwischen haben sich die Notierungen für das gelbe Edelmetall jedoch deutlich erholt. Jetzt ist die Marke von 1.200 US-Dollar gar nicht mehr weit. Von dieser Preiserholung profitieren natürlich auch Minenbetreiber wie Barrick Gold (WKN 870450). Mehr dazu hier. So etwas war man zuletzt von Netflix (WKN 552484) nicht gewohnt. Schließlich konnte der Video-on-Demand-Anbieter einige Male mit beeindruckenden Wachstumszahlen bei den Neukunden aufwarten. Doch im dritten Quartal war das anders, zumindest auf dem Heimatmarkt. Allerdings ist gerade das US-Geschäft profitabel, während das Unternehmen für die internationale Expansion Verluste auf den Auslandsmärkten in Kauf nimmt. Unsere Einschätzung dazu hier. Neben dem 20-jährigen Börsenjubiläum durfte man sich beim österreichischen Stahlunternehmen voestalpine (WKN 897200) auch darüber freuen, dass Konzernchef Wolfgang Eder für ein weiteres Jahr Präsident des Weltstahlverbandes „World Steel Association“ bleiben soll. Darüber hinaus gab es nun einen positiven Analystenkommentar. Ein kleiner Überblick. […]

  2. […] Im ersten Halbjahr kam der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé (WKN A0Q4DC) mit Belastungen wie dem Rückruf von Fertignudeln in Indien, dem starken Franken und einem insgesamt schwierigen Marktumfeld noch ganz gut zurecht. Doch im dritten Quartal war es damit vorbei. Nun musste der SMI-Konzern sogar etwas für ihn radikales tun. Mehr dazu hier. Vor gar nicht allzu langer Zeit sah es so aus, als würde der Goldpreis sogar unter die Marke von 1.000 US-Dollar pro Feinunze rutschen. Inzwischen haben sich die Notierungen für das gelbe Edelmetall jedoch deutlich erholt. Jetzt ist die Marke von 1.200 US-Dollar gar nicht mehr weit. Von dieser Preiserholung profitieren natürlich auch Minenbetreiber wie Barrick Gold (WKN 870450). Mehr dazu hier. So etwas war man zuletzt von Netflix (WKN 552484) nicht gewohnt. Schließlich konnte der Video-on-Demand-Anbieter einige Male mit beeindruckenden Wachstumszahlen bei den Neukunden aufwarten. Doch im dritten Quartal war das anders, zumindest auf dem Heimatmarkt. Allerdings ist gerade das US-Geschäft profitabel, während das Unternehmen für die internationale Expansion Verluste auf den Auslandsmärkten in Kauf nimmt. Unsere Einschätzung dazu hier. Neben dem 20-jährigen Börsenjubiläum durfte man sich beim österreichischen Stahlunternehmen voestalpine (WKN 897200) auch darüber freuen, dass Konzernchef Wolfgang Eder für ein weiteres Jahr Präsident des Weltstahlverbandes „World Steel Association“ bleiben soll. Darüber hinaus gab es nun einen positiven Analystenkommentar. Ein kleiner Überblick. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here