Lufthansa-Aktie: Völlig falsch?

1
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG

Obwohl die Lufthansa (WKN 823212) ein starkes Sommergeschäft vermelden konnte und von niedrigen Ölpreisen profitiert, überwog lange Zeit die negative Stimmung. Grund: Pilotenstreiks und die Konkurrenzsituation rund um Billigflieger und Airlines aus der Golfregion. Dabei könnte der Markt die Lage zu pessimistisch eingeschätzt haben.

Dieser Meinung ist man zum Beispiel bei den Analysten bei der DZ Bank. Vor allem beim operativen Ergebnis (EBIT) halten sie die aktuelle Konsensschätzung für zu konservativ. Da man auf Analystenseite darüber hinaus mit positiven Kursimpulsen aus dem Konzernumbau rechnet und die Risiken, die aus weiteren Streiks folgen könnten, für überschaubar hält, wurde das Rating für die Lufthansa-Aktie von „Halten“ auf „Kaufen“ geändert. Der faire Wert wurde leicht von 13,50 auf 14,00 Euro nach oben geschraubt.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Die Lufthansa-Aktie konnte sich kurzfristig zu einer Erholungsrallye aufmachen. Allerdings dürfte die Post in Sachen Aktienkurs erst dann so richtig abgehen, wenn das Unternehmen einige seiner übergeordneten Probleme aus dem Weg schafft. Anleger, die gehebelt auf steigende Kurse der Lufthansa-Aktie setzen möchten, könnten das Produkt mit der WKN CZ08LX ins Auge fassen. Das Produkt mit der WKN CR2BA7 wäre wiederum etwas für Shorties.

Diese Publikation wird mit Unterstützung der Emittenten von strukturierten Wertpapieren erstellt.

Folgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie hier

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Lufthansa AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here