BMW: Volkswagen war erst der Anfang

1
Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Der Crash der Aktie von Volkswagen (WKN 766403) ist noch nicht verdaut, da kommen schon die nächsten Hiobsbotschaften. Laut „Auto Bild“ hat auch BMW (WKN 519000) Probleme mit den Abgaswerten seiner Dieselfahrzeuge. Ob der Umfang ähnlich groß ist, wie bei VW muss sich erst noch zeigen. Anleger sind vorsichtig.

Laut dem Artikel hat der BMW X3 xDrive 20d bei Straßentests des International Council on Clean Transportation (ICCT) die europäische Abgasnorm Euro-6 um mehr als das Elffache überschritten. Dies würde zumindest den Verdacht nahelegen, dass es entsprechende Programmierungen der Abgas-Steuer-Software nicht nur bei VW, sondern auch bei BMW gegeben hat. Kein Wunder, denn warum sollten andere Autohersteller dies anders handhaben, als der Branchenriese aus Wolfsburg. Daher dürfte auf die Automobilaktien wie erwartet noch einige Unruhe warten.

Chart: Guidants
Chart: Guidants

Am Ende könnten also alle großen europäischen Autohersteller mit Dieselmotoren im Portfolio von diesem Problem betroffen sein. Dann wäre der Absturz von VW kein Einzelfall. Die Tendenz bei allen Titeln geht ja bereits seit einigen Wochen klar nach unten. Ein Ende dieser Bewegung ist nicht in Sicht. Anleger, die auf sinkende Kurse der BMW-Aktie setzen wollen, könnten sich das Hebelprodukt mit der WKN DG53RK ansehen.

Bildquelle: Pressefoto BMW AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here