Schlussgong: Dezember-Start – Edelmetalle und Aktien marschieren im Gleichschritt nach oben

0

Der Dubai-Schock ist vorerst verdaut. Ich bleibe dabei: Das Thema wurde überschätzt. Allerdings erinnert uns die Krise in Dubai daran, dass es noch mehr tickende Zeitbomben im Finanzsystem gibt. Wir müssen wachsam bleiben.

Fast alle Anlageklassen befinden sich aktuell wieder im Aufwärtstrend. Besonders spannend ist, dass Aktien (von der Konjunktur abhängig) und Edelmetalle (Kriseninvestment und “sicherer Hafen”) zeitgleich steigen. Der gemeinsame Nenner: Aktien und Edelmetalle können vor Inflationsverlusten schützen!

Wenn jetzt auch noch die japanische Notenbank voll auf das Gaspedal drückt und Geld in das System pumpt, um die deflationären Tendenzen zu bekämpfen, ist das ein klares Zeichen: In der nächsten Erholungsphase kann nicht das ganze Geld schnell genug wieder eingesammelt werden.

Die Gelddruck-Aktionen und die inflationsbedingte Flucht in Sachwerte können eine Jahresendrally auslösen

Der DAX wagt einen neuen Anlauf Richtung Jahreshoch. Rund 100 Punkte fehlen noch. Wird die Marke geknackt, erwarte ich noch im Dezember einen Durchmarsch Richtung 6.200 bis 6.300 Punkte.

Dow Jones und S&P 500 liegen auch nur wenige Punkte unter dem Jahreshoch. Auch hier gilt: Werden die Marken übertroffen, wird das Tempo der Kurssteigerungen noch einmal zulegen.

Gold: Jetzt auch die 1.200-USD-Marke überwunden

Wie steil ein Anstieg sein kann, wenn der Kurs-Deckel entfernt wird, zeigt uns in diesen Tagen der Gold-Preis. In kurzer Zeit schoss der oft träge Gold-Preis um fast 20% in die Höhe. Heute wurde mit gut 1.200 USD je Unze schon wieder ein neues Allzeithoch erreicht.

Einen kräftigen Sprung hat auch der Silber-Preis gemacht. Es ging um über 3% nach oben. Eine Silber-Unze kostet jetzt über 19 USD. Das Zwischenhoch aus dem Jahr 2008 kommt wieder in Reichweite. Wird es übertroffen, ist sogar ein Preis von 25 USD je Unze kurzfristig möglich. Silber kann in den nächsten Tagen und Wochen der “Überraschungssieger” an den Börsen werden.

Silber wird (noch) unterschätzt

Wer hat schon Silber auf dem Radar? Die Investoren sind chronisch unterinvestiert. Feiert Silber als Anlageklasse ein Comeback und kommt dann noch Inflations-Druck auf, ist selbst das Allzeithoch bei 50 USD mittelfristig kein utopischer Wert. Vor 3 Jahren wurde auch noch über ein neues Allzeithoch beim Goldpreis gelacht. Damals kostete eine Unze Gold 600 USD. Bei Preisen um 1.200 USD lacht heute niemand mehr über Gold-Investoren.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here