Before the Bell: Arbeitsmarktdaten beflügeln DAX, US-Futures deutlich im Plus

0

Nach dem eher traurigen Wochenauftakt gestern, kehrt heute der Optimismus an die Märkte zurück. Die 5.700er Marke im DAX war so überhaupt kein Problem mehr. Hauptauslöser sind die deutschen Arbeitsmarktdaten. Aber auch der Einzelhandel konnte für gute Stimmung sorgen.

Der deutsche Arbeitsmarkt bleibt robust

Tja die Überraschung war groß, denn die Arbeitslosigkeit ging in Deutschland im November weiter zurück. Sie ist von Oktober auf November infolge der Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente um 13.000 auf 3.215.000 gesunken, so die Bundesagentur für Arbeit. Die Arbeitslosenquote sank im November um 0,1 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent. Bezüglich der Sondereffekte erklärte die Bundesagentur:

Berücksichtigt man die gesamte Entlastung durch Arbeitsmarktpolitik – deren aktuelle Veränderung von diesem Sondereffekt dominiert wird – wäre die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt im November schätzungsweise um 10.000 gestiegen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr und angesichts der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist das immer noch eine sehr moderate Entwicklung.

Angesichts dessen spricht das Handelsblatt auch von „Deutsches Jobwunder hält auch in der Krise an“ – zu Recht. Ein stabiler Arbeitsmarkt deutet daraufhin, dass sich die Wirtschaft doch besser durch die Krise schlägt, als bisher immer gedacht. Denn sonst würde es zu mehr Entlassungen kommen.

GE und Vivendi erzielen offenbar Einigung über NBC Universal

Nach Angaben des Wall Street Journal haben sich die Mischkonzerne General Electric (GE) und Vivendi offenbar eine Einigung über NBC Universal erzielt. GE möchte das Medienunternehmen NBC Universal an den amerikanischen Kabelnetzbetreiber Comcast verkaufen, hat aber nur 80 Prozent der Anteile. Der Rest liegt bei den Franzosen. Diese haben dem Bericht zufolge nun dem Verkauf ihres 20-prozentigen Anteils an NBC Universal für 5,8 Mrd. Dollar zugestimmt, so die Zeitung unter Berufung auf informierte Personen. Damit steht der vollständigen Übernahme von NBC Universal durch Comcast nichts mehr im Wege. In Frankfurt notieren Comcast-Aktien derzeit etwas schwächer. Vivendi-Aktionäre freuen sicher wiederum über ein Kursplus von 3,5 Prozent. Bei GE geht es ebenfalls deutlich nach oben.

S&P 500 vor weiterem Aufwärtsmove?

Aus charttechnischer Sicht bleibt es spannend. Der S&P 500 konnte nach dem Dubai-Schock die runde 1.100er-Marke zwar nicht verteidigen, die Einbußen fielen aber – verglichen mit Europa – äußerst moderat aus. Die Haltezone zwischen 1.080 und 1.085 Punkten wurde ebenso verteidigt wie die kurzfristige – relativ steile – Aufwärtstrendlinie. Damit bestehen unverändert gute Chancen, dass die Seitwärtsrange der letzten beiden Wochen nach oben aufgelöst wird und es zu einer Jahresendrally kommt. Das nächste Ziel wäre dann die 1.200er-Marke. Unter 1.080 Zählern wäre dieses positive Szenario erst einmal passé. In diesem Fall ist kurzfristig eine Korrektur zu erwarten, die bis in den Bereich zwischen 1.020 und 1.030 Punkten laufen kann.

s&p 500

US-Futures zeigen sich deutlich positiv

In den USA schaut man heute gespannt auf den ISM-Index für November, die Bauausgaben für Oktober und die anstehenden Hausverkäufe für Oktober. Aktuell gewinnen die US-Futures deutlich hinzu. Der NASDAQ gewinnt 0,9 Prozent und der S&P 500 legt 0,8 Prozent zu. Der DAX notiert bei 5.735 Punkten (+1,9 Prozent).


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here