Die Börsenblogger um 12: DAX – Alles andere wird ausgeblendet

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am heutigen Donnerstag ist es endlich so weit. Janet Yellen wird die langersehnte Zinsentscheidung der US-Notenbank verkünden. Also konzentrieren sich Investoren an den Aktienmärkten im Vorfeld dieses historischen Ereignisses nur darauf, was die Fed-Chefin zu sagen hat.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,2% 10.247
MDAX +0,1% 19.772
TecDAX +0,4% 1.762
SDAX +0,1% 8.497
Euro Stoxx 50 +0,1% 3.253

Die Topwerte im DAX sind E.ON (WKN ENAG99), RWE (WKN 703712) und Deutsche Börse (WKN 581005). Nachrichten gibt es unter anderem SAP-Konkurrenten Oracle (WKN 871460). Der US-Softwarehersteller hatte zuletzt mit einem zu langsamen Wachstum in der Cloud bei gleichzeitig steigenden Investitionsausgaben, dem knallharten Wettbewerb und vor allem dem starken US-Dollar zu kämpfen. SAP (WKN 716460) selbst könnte wiederum auf eine Bodenbildung der Aktie knapp unter einer wichtigen Marke blicken. Auch der Übernahmepoker zwischen K+S (WKN KSAG88) und Potash (WKN 878149) wird am Markt weiter diskutiert, während das österreichische Immobilienunternehmen CA Immo (WKN 876520) sein Portfolio aufräumt.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1323 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Mittwochmittag auf 1,1228 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8906 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 46,78 US-Dollar je Barrel 1,6 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,8 Prozent auf 48,92 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.117,85 US-Dollar je Unze (-0,2 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,2% 16.629
NASDAQ100-Future -0,2% 4.372
S&P500-Future -0,3% 1.982

Die reguläre Berichtssaison zum zweiten Quartal ist zu Ende. Dennoch gibt es noch immer Unternehmen, die aufgrund abweichender Geschäftsjahre Zahlen melden. Am Donnerstag nach US-Börsenschluss steht hierbei der Software-Konzern Adobe Systems (WKN 871981) im Fokus. Der Hersteller von Grafiksoftware dürfte nach Ansicht der Analysten einen deutlichen Gewinnanstieg vermelden. Vor Börsenbeginn wird bereits der Apothekenbetreiber Rite Aid (WKN 857022) über das abgelaufene Quartal berichten. Analysten erwarten hierbei einen herben Gewinnrückgang. Ähnlich sieht es bei Manchester United (WKN A1J2MK) aus. Hier wird sogar eine Verlustverdopplung erwartet.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here