Die Börsenblogger um 12: DAX – Zum Verzweifeln

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Und wieder einmal wird es nichts mit einer DAX-Erholung. Stattdessen rutscht das wichtigste deutsche Börsenbarometer am Dienstagmittag um rund 3 Prozent in die Tiefe. Selbst fünfstellige Notierungen sind da nicht mehr drin. Eine Besserung könnte sogar noch etwas länger auf sich warten lassen, da der September am deutschen Aktienmarkt nicht gerade als besonders toller Börsenmonat gilt und uns China, die Fed-Zinserhöhung sowie die Konjunktursorgen uns noch eine Weile verfolgen sollten.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -2,9% 9.960
MDAX -2,5% 19.190
TecDAX -3,0% 1.655
SDAX -2,3% 8.465
Euro Stoxx 50 -2,8% 3.176

Die Topwerte im DAX sind Münchener Rück (WKN 843002), RWE (WKN 703712) und E.ON (WKN ENAG99). Allerdings kann man sich darauf nur wenig einbilden, da alle 30 DAX-Werte im Minus tendieren. Nachrichten gibt es unter anderem vonseiten des Gesundheitskonzerns Fresenius (WKN 578560) und des Energieversorgers RWE (WKN 703712). Während Fresenius in den EuroStoxx 50 aufgenommen wird, muss RWE den Index verlassen. Der Hightech-Maschinenbauer Manz (WKN A0JQ5U) kann wiederum mit neuen Aufträgen Punkten, während Apple (WKN 865985) mithilfe der Zusammenarbeit mit dem US-Netzwerk-Riesen Cisco Systems (WKN 878841) seine Hard- und Software besser bei Unternehmen besser unterbringen möchte.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1275 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,1215 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8917 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 47,74 US-Dollar je Barrel 1,6 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,5 Prozent auf 52,59 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.142,18 US-Dollar je Unze (+0,7 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -2,3% 16.128
NASDAQ100-Future -2,5% 4.165
S&P500-Future -2,3% 1.923

Interessante US-Quartalsberichte bleiben heute Mangelware.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here