Apple: Überall präsent

5
Bildquelle: dieboersenblogger.de

iPhones und iPads gelten gemeinhin als Geräte für die Freizeitbeschäftigung. Doch schon mit der Kooperation mit dem IT-Konzern IBM (WKN 851399) versuchte Apple (WKN 865985) seine Hard- und Software besser in Firmen zu etablieren. Jetzt soll auch noch die Zusammenarbeit mit dem US-Netzwerk-Riesen Cisco Systems (WKN 878841) bei diesem Vorhaben zu helfen.

Gleichzeitig hat der Apfelkonzern damit natürlich auch die schwächelnden iPad-Verkäufe im Blick. Allerdings haben die rückläufigen Tablet-Verkäufe die Stimmung rund um den Apfelkonzern weniger belastet als man annehmen könnte. Schließlich lief es zuletzt beim mit Abstand wichtigsten Produkt, dem iPhone, richtig rund. Und nun sollen am 9. September rechtzeitig vor dem so wichtigen Weihnachtsgeschäft neue Smartphone-Modelle aus dem Hause Apple in San Francisco präsentiert werden.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Wenn sich dann auch noch die Negativmeldungen aus China in Grenzen halten, sollte die Apple-Aktie ihre Rekordjagd nach der jüngsten Unterbrechung fortsetzen. Zumal Konzernchef Tim Cook Investoren bereits hinsichtlich des eigenen China-Geschäfts beruhigt hatte. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Apple-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN HY292S ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


5 KOMMENTARE

  1. Es wird definitiv interessant zu sehen, wie sich die Zusammenarbeit mit Cisco Systems auf den Kurs ausschlägt. Ich persönlich denke nicht, dass sich das längerfristig auszahlen wird.

  2. […] Das starke Kundenwachstum hat auch den Aktienkurs beim Video-on-Demand-Anbieter Netflix (WKN 552484) beflügelt. Während das Unternehmen derzeit neben dem US-Heimatmarkt auch den Rest der Welt erobern möchte, stellt sich jedoch die Frage, ob die sich aus der internationalen Expansion ergebenden positiven Aussichten angesichts der jüngsten Kursperformance nicht längst eingepreist sind. Gleichzeitig werden zahlungskräftige Konkurrenten wie Amazon das Feld nicht kampflos räumen. Mehr dazu hier. Jetzt muss der Schweizer Agrarchemiekonzern Syngenta (WKN 580854) liefern. So werden viele Investoren denken, nachdem das SMI-Unternehmen auch mithilfe überzogener Forderungen hinsichtlich Kaufpreis und „Break-up Fee“ die Übernahme durch den US-Konzern Monsanto (WKN 578919) zum Scheitern gebracht hatte. Unsere Einschätzung dazu hier. In den vergangenen Tagen schossen die Ölpreise geradezu nach oben. Und mit ihnen auch die Kurse einiger Ölwerte. So auch beim österreichischen Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) (WKN 907391). In wenigen Tagen gab es ein sattes Kursplus beim ATX-Wert von knapp 20 Prozent zu bewundern. Trotzdem sollten Investoren nicht zu euphorisch werden. Mehr dazu hier. iPhones und iPads gelten gemeinhin als Geräte für die Freizeitbeschäftigung. Doch schon mit der Kooperation mit dem IT-Konzern IBM (WKN 851399) versuchte Apple seine Hard- und Software besser in Firmen zu etablieren. Jetzt soll auch noch die Zusammenarbeit mit dem US-Netzwerk-Riesen Cisco Systems (WKN 878841) bei diesem Vorhaben zu helfen. Unsere Einschätzung dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here