Die Börsenblogger um 12: K+S und Apple geben die Richtung vor

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Zwischendurch lag der DAX bereits um mehr als 1 Prozent im Minus. Doch zum Freitagmittag wurden diese Verluste etwas weniger, so dass man gegenüber den Turbulenzen im bisherigen Wochenverlauf schon fast von einem ruhigen Handelstag sprechen kann. Allerdings ist noch nicht ganz klar, worauf sich Investoren in den kommenden Tagen eher stürzen werden. Da hätten wir zum einen die erfreulichen US-Konjunkturdaten und möglicherweise einen späteren Zeitpunkt für eine Fed-Zinsanhebung sowie auf der anderen Seite die chinesischen Wachstumssorgen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,3% 10.279
MDAX -0,1% 19.628
TecDAX -0,4% 1.687
SDAX -0,2% 8.569
Euro Stoxx 50 -0,1% 3.269

Die Topwerte im DAX sind K+S (WKN KSAG88), Münchener Rück (WKN 843002) und Siemens (WKN 723610). Dabei kann sich insbesondere die K+S-Aktie gut behaupten, obwohl die Analysten bei Berenberg nur noch eine Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent für eine Übernahme durch Potash (WKN 878149) sehen. Daneben schauen Investoren heute natürlich auch auf Apple (WKN 865985). Dabei hat der Apfelkonzern am 9. September zu einer Veranstaltung in San Francisco geladen. Wie immer tut man von Unternehmensseite ganz geheimnisvoll. Doch auch in diesem Jahr sollte es neben vielen anderen Dingen um neue iPhone-Modelle gehen. Im Fall des Darmstädter Chemie- und Pharmakonzerns Merck (WKN 659990) geht es außerdem um eine milliardenschwere Übernahme in den USA. Und schließlich fragen sich Anleger weltweit, wie es mit den Ölpreisen weitergeht.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1277 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Donnerstagmittag auf 1,1284 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8862 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 42,68 US-Dollar je Barrel 1,9 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 1,6 Prozent auf 47,61 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.126,83 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,7% 16.537
NASDAQ100-Future -0,6% 4.304
S&P500-Future -0,7% 1.976

Interessante US-Quartalsberichte bleiben heute Mangelware.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here