AUD/USD – Brutale Baisse und kein Ende in Sicht

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Australiens größter Abnehmer für seine nahezu unerschöpflichen Rohstoffvorkommen ist China. Die Rohstoffpreise sind auf dem Rückzug und China schwächelt zuletzt zunehmend – dies spiegelt sich gnadenlos im Aussie-Dollar wieder.

Dieser befindet sich seit mehreren Jahren in einer intakten Baisse. Innerhalb dieser Baisse gab es mehrfach gegen den Trend gerichtete Korrekturbewegungen – diese kamen jedoch über das jeweils vorherige Zwischenhoch nicht hinaus – Charakterzug für einen intakten lupenreinen Abwärtstrend.

Dieser Abwärtstrend beschleunigte sich zuletzt: Der Aussie-Dollar fiel auf den tiefsten Stand seit April 2009.

Sämtliche Fibonacci-Unterstützungen des vorangegangenen Aufwärtstrends wurden unterboten in den vergangenen Monaten.

So lange die Marke von 0,7560 USD nicht per Wochenschlusskurs zurückerobert werden kann muss daher aus charttechnischer Sicht davon ausgegangen werden, dass dieser langfristige Abwärtstrend in den kommenden Monaten in Richtung 0,60 bis 0,65 USD fortgesetzt werden wird.

Erst in diesem Bereich befindet sich mit den Zwischentiefs aus den Jahren 2008 und 2009 nennenswerte Unterstützung auf der Unterseite.
AUD/USD im Wochenchart

Quelle: Guidants Devisen-Analysen
Quelle: Guidants Devisen-Analysen

Autor: Henry Philippson, Charttechnischer Analyst bei GodmodeTrader.de.

Folgen Sie Henry Philippson auch auf Guidants und diskutieren Sie mit.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here