BUND FUTURE – Bullischer Herbst zeichnet sich ab

0
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

In dieser Woche ist der Bund Future deutlich unter Druck geraten und hat von seinem bisherigen Zwischenhoch über 1,00 % abgegeben. Dennoch ist der Bund aus charttechnischer Sicht immer noch ein heißer Kandidat für eine Herbstrally.

Der Bund Future beendete Anfang Juni einen steilen Kursrutsch, der ihn von seinem Allzeithoch im Bereich von 160,00 Prozent bis 148,23 Prozent gedrückt hatte. Nachdem der Juni und die ersten Juliwochen von einer starken Erholung geprägt waren, wurde der Bund Mitte Juli von einer scharfen Korrektur erschüttert, die allerdings noch vor dem Ausverkaufstief wieder auf Käufer traf. Anschließend setzte sich der Anstieg geradlinig fort und führte den Bund kurzzeitig bereits über das Mai-Hoch bei 155,75 Prozent. In dieser Woche setzte der Bund vom Hoch der Erholung in einer Verkaufswelle an die Unterstützungszone um 153,00 Prozent zurück, die bislang verteidigt wurde.

Erst die Korrektur, dann der Anstieg an das Julihoch

Aktuell sind zwei Dinge festzuhalten, um sich im mittelfristigen Bild zu orientieren:

1. hat der Bund Future mit dem Bruch der 155,78 Prozent-Marke ein Kaufsignal gebildet, das weiter aktiv ist
2. wurde mit dem Abverkauf in dieser Woche eine Korrektur begonnen, die sich zunächst fortsetzen dürfte

Damit kann der Fahrplan wie folgt skizziert werden: Nach einem Anstieg bis 154,60 – spätestens allerdings bei 155,30 Prozent dürfte die Korrektur mit einem Einbruch bis 152,95 fortgesetzt werden. Wird diese Marke verteidigt, wäre dies stark bullisch zu werten und mit einem umgehenden Anstieg bis 156,46 Prozent zu rechnen. Oberhalb dieser Marke würde dann das intakte Kaufsignal des kurzen Ausbruchs über 155,78 Prozent wieder ins Spiel kommen und eine Aufwärtsbewegung bis 158,00 % erfolgen. Das Erreichen dieser Marke dürfte allerdings auch im mittelfristigen Bild das Ende der Erholung einleiten.

Sollte der Bund Future dagegen unter 152,95 Prozent einbrechen, würde sich die Korrektur bis 151,30 Prozent ausdehnen und dort enden. Von dieser Unterstützung aus sollte der Bund ein weiteres Mal gen 156,46 Prozent klettern.

Erst bei einem Einbruch unter die 151,30 Prozent-Marke wäre die Chance auf weitere Kurssteigerungen in den nächsten Wochen vergeben und ein Einbruch bis 148,23 die Folge.

Bund Future Tageschart

Quelle: Guidants Index-Analysen
Quelle: Guidants Index-Analysen

Autor: Thomas May, Chefredakteur bei GodmodeTrader.de.

Folgen Sie Thomas May auch auf Guidants und diskutieren Sie mit ihm und anderen Usern den weiteren Verlauf an den Finanzmärkten!

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here