DAX stabilisiert sich. China und FED im Fokus!

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nachdem die deutliche Yuan-Abwertung der chinesischen Notenbank die Märkte in der Vorwoche ordentlich durcheinandergewirbelt hatte, hoffen Investoren hierzulande nun auf eine Gegenreaktion. Dies ist ein Grund für Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte, bei HypoVereinsbank onemarkets, in seinem wöchentlichen Marktkommentar auf die wichtigsten Entwicklungen zu schauen.

Das war eine turbulente Woche. Vor allem die Abwertung des Yuan hatten Anleger sicher nicht auf der Rechnung. Dementsprechend geschockt zeigten sich die Investoren am Dienstag und Mittwoch. Ob die Stabilisierung in der zweiten Wochenhälfte bereits eine Grundlage für eine Gegenbewegung ist, muss sich zeigen. Traditionell reichen im Urlaubsmonat August oft nur wenige Trades, um Aktien und Indizes nach oben bzw. nach unten zu schicken.

Die Nachrichtenlage ist kommende Woche eher mau. Neben den Diskussionen und Abstimmungen zum Griechenland-Hilfspaket, werden die Investoren natürlich China im Blick haben und auf technische Impulse setzen. Highlight der Woche ist sicherlich die Veröffentlichung des FED-Protokolls.

Unternehmen im Fokus

Der Datenreigen neigt sich allmählich dem Ende zu. In der kommenden Woche werden unter anderem noch Deutsche Annignton, Sixt und Wirecard ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlichen.

Technisch spannend:

– Apple hat sich im Wochenverlauf wieder zurück in den langfristigen Aufwärtstrend geschoben. Neue Kaufimpulse dürften jedoch erst oberhalb des Kreuzwiderstands von USD 116 erfolgen.
– Barrick Gold hat von der Trendwende im Goldpreis profitiert. Ob das der Startschuss für eine längere Kursrallye war, muss sich noch zeigen.
– BASF nähert sich bedenklich dem Julitief. Ein Bruch der Unterstützung bei EUR 75,80 könnte eine weitere Verkaufswelle auslösen.
– E.On setzte auf dem Julitief auf. Was nun? Rebound oder folgt die Aktie dem Konkurrenten RWE auf ein 24-Jahrestief?
– SAP kämpft seit Tagen mit der Kreuzunterstützung bei EUR 63,20. Bis jetzt hält die Marke. Damit besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis EUR 65,80. Rutscht die Aktie ab, droht ein Sturz auf EUR 60,90

Wichtige Termine

– 17.8.: USA – Empire State Index, August
– 18.8.: USA – Wohnbaubeginne, Juli
– 19.8.: USA – US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 28./29. Juli
– 20.8.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 15. August
– 21.8.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex Deutschland für September
– 21.8.: Europa – Verbrauchervertrauen Euro-Zone, August

Charttechnischer Ausblick: DAX®

– Widerstandsmarken: 11.000/11.170/11.290 Punkte
– Unterstützungsmarken: 10.670/10.830/10.900 Punkte

Der DAX® startete heute erneut euphorisch in den Handel, aber einmal mehr kamen keine Anschlußkäufe und am späten Vormittag drehte der Index wieder nach Süden. Die Unterstützung bei 10.900 Punkten konnte allerdings erneut verteidigt werden. In den zurückliegenden drei Tagen war der DAX® in einer Range zwischen 10.900 ud 11.170 Punkten gefangen. In der kommenden Woche stehen wenige Unternehmens- und Wirtschaftsdaten an. Viele Anleger werden also möglicherweise auf technische Impulse warten. Bei einem Ausbruch über 11.170 Punkten, besteht die Chance, dass das Gap zu 11.290 Punkten geschlossen wird. Im weiteren Verlauf sind sogar 11.500 bzw. 11.650 Punkte möglich. Wird hingegen die untere Begrenzung der Range verletzt, droht ein Sturz auf 10.670 Punkte.

Kommentator: Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here