Adecco freut sich auf europäische Konjunkturerholung

1
Bildquelle: Pressefoto Adecco

Vor rund einem Monat ging es an dieser Stelle um die positiven Aussichten für die Adecco-Aktie (WKN 922031) aus Sicht der Point & Figure Charttechnik. Während diese Signale immer noch auf grün geschaltet sind, geht es nun vielmehr darum, welches Kurspotenzial die Aktie angesichts des positiven Geschäftsverlaufs beim Schweizer Personalvermittler und der Erholung der europäischen Konjunktur mitbringt.

Bereits im zweiten Quartal 2015 hatte der weltweite Marktführer von der wirtschaftlichen Erholung in Europa und dem schwachen Euro profitiert. Gegenüber dem Vorjahr wuchsen die Erlöse um 12 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro. Währungsbereinigt lag das Plus bei 4 Prozent. Dabei wuchs Adecco noch etwas dynamischer als im Auftaktquartal (+3,6 Prozent). Besonders erfreulich war das organische Wachstum von 2 Prozent in Frankreich. Adecco konnte dort erstmals seit vier Jahren wieder wachsen. Immerhin ist Frankreich mit einem Umsatzanteil von etwas mehr als 20 Prozent und relativ hohen Margen der wichtigste Einzelmarkt für die Schweizer. Dagegen verlangsamte sich das Wachstum in Nordamerika von +5 Prozent im ersten Quartal 2015 auf nun +2 Prozent.

Dank positiver Wechselkurseffekte wurde die Bruttomarge konzernweit im Vorjahresvergleich um 60 Basispunkte auf 18,7 Prozent gesteigert. Das bereinigte EBITA stieg um 10 Prozent auf 272 Mio. Euro, so dass die EBITA-Marge um 30 Basispunkte auf 4,9 Prozent nach oben geschraubt werden konnte. Sollte die Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte weiter anziehen, dann traut sich Adecco für das Gesamtjahr sogar eine Steigerung der Marge auf 5,5 Prozent zu. Damit ist man auf Unternehmensseite etwas optimistischer als viele Analysten. Bei Vontobel rechnet man zum Beispiel mit einem Wert von 5,4 Prozent, während die Konsensschätzungen sogar nur bei 5,3 Prozent liegen.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Bei Adecco ist man vor allem deshalb so optimistisch, da das Unternehmen rund zwei Drittel seines Umsatzes in Europa erzielt und sich gerade hierzulande nach einem schwächelnden wirtschaftlichen Wachstum eine Konjunkturerholung immer deutlicher abzeichnet. Hierbei gehen die beiden größten Volkswirtschaften Deutschland und Frankreich voran. Allerdings zeigten sich auch einige Euro-Krisenländer zuletzt erholt. Darüber hinaus kann sich auch die Bewertung der Adecco-Aktie mit einem 2016er-KGV von 14,5 und einer Dividendenrendite von 3,2 Prozent sehen lassen. Anleger, die überproportional und schon mit kleinen Geldbeträgen von steigenden Kursen der Adecco-Aktie profitieren möchten, könnten einen Blick auf einen Wave XXL-Call der Deutschen Bank (WKN DT84HA) werfen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Adecco


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here