Deutsche Telekom: Es geht weiter aufwärts!

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Aktie der Deutsche Telekom (WKN 555750) schien in einen jahrelangen Tiefschlaf verfallen gewesen zu sein. Doch dann startete die US-Mobilfunktochter der Bonner so richtig durch und hauchte dem gesamten DAX-Konzern neues Leben ein. Dies sind einige der Gründe warum HypoVereinsbank onemarkets nun eine Tradingidea dazu veröffentlicht hat, die wir ebenfalls ganz interessant finden:

Kurzprofil:
Die Deutsche Telekom meldete heute Morgen Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Erwartungsgemäß verlieh das US-Geschäft dem Konzern Flügel. Im zurückliegenden Quartal stieg die Kundenzahl bei den Amerikanern um über zwei Millionen. Das trieb den Umsatz um rund 15 und das Betriebsergebnis um rund 13,5 Prozent nach oben. Konzernchef Tim Höttges hat den Bonner Telekomriesen also wieder auf Kurs gebracht.

Perspektive:
„Wir haben den Konzern wieder auf Wachstumskurs gebracht und werden diesen Weg konsequent weitergehen“, erklärte der Firmenchef bereits im Februar gegenüber dem „Manager Magazin“. Zu einem wichtigen Ziel gehört die Straffung des Portfolios. Die Suchplattform Scout 24 wurde bereits 2014 veräußert. Der Online-Dienst T-Online steht zum Verkauf, genauso wie die Telefonbücher und T-Mobile US. Die US-Mobilfunktochter konnte in den zurückliegenden Quartalen so stark zulegen, dass die Zeit bislang für Höttges spielte und den potenziellen Kaufpreis in die Höhe trieb. Zuletzt wurde über eine Fusion zwischen T-Mobil US und dem Bezahlfernsehsender Dish spekuliert.

Die Erlöse sollen zum Schuldenabbau und in den Ausbau der Telekomdienstleistungen in Europa fließen. Höttges Ziel ist es, Europas führender Telekommunikationsanbieter zu werden. Dazu zählt nicht nur Festnetz und Mobilfunk, sondern unter anderem auch die Umstellung des gesamten Netzes auf IP-Technik und der Ausbau des Cloud-Angebots. „Wir wollen mit der Telekom bei Cloud-Plattformen jährlich um mehr als 20 Prozent wachsen und zum führenden Anbieter für Unternehmen in Europa werden“, sagte Ferri Abolhassan, Geschäftsführer IT-Division bei T-Systems im Juni gegenüber der Zeitung FAZ.

Die T-Aktie konnte seit Jahresbeginn bereits überdurchschnittlich zulegen. Das Gros der Analysten ist nach Angaben von Thomson Reuters mittelfristig weiterhin positiv für die Aktie gestimmt. Dennoch können Rückschläge des Gesamtmarkts die Aktie unter Druck setzen.

Technische Analyse: Aufwärtstrend intakt

20150807_HVB1

20150807_HVB2

 

Logarithmischer Chart. Deutsche Telekom AG : Quelle: www.tradingdesk.onemarkets.de Dargestellter Zeitraum vom 7.8.2000 bis 6.8.2015. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

  • Die Aktie konnte in den zurückliegenden 2 ½ Jahren bereits kräftig zulegen. Aktuell notiert die Aktie auf dem Niveau von 2005 (Chart unten).
  • Nach einer kleineren Korrektur im Mai/Juni startete die Aktie zuletzt wieder durch und bildet einen kurzfristigen Aufwärtstrend. Gelingt es das Julihoch bei EUR 17,20 zu überwinden, ist der Weg aus technischer Sicht frei bis EUR 18,60 (161,8%-Retracementlinie). Unterhalb von EUR 16,30 ist hingegen Vorsicht geboten. Dann könnte die Aktie nachhaltig unter Druck geraten.

Um potenzielle Verluste zu begrenzen, sind Stopp-Loss hilfreich. Das HVB Knock-out-Trading-Tool hilft dabei, passende Levels zu finden und Zielkurse zu definieren. Probieren Sie das CRV-Tool aus tradingdesk.onemarkets.de

Bonus Cap Zertifikat für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie
(für den spekulativen Anleger):

HVB Bonus Cap Zertifikat (HU0JK3)
Briefkurs des Bonus Cap: EUR 21,01
Kurs des Basiswerts: EUR 16,99
Barriere: EUR 13,50
Cap/Bonuslevel: EUR 22,00
Finaler Bewertungstag: 16.12.2015

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 6.8.2015; 15:41 Uhr

Bildquelle: dieboersenblogger.de

 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here