Die Börsenblogger um 12: DAX-Rallye macht Pause, Zahlenflut sorgt für Stimmung

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Bei der Vielzahl an Quartalsberichten, die teilweise sehr unterschiedlich ausgefallen sind, können sich Investoren heute nicht ganz für eine Richtung entscheiden. Daher zeigt sich der DAX nur wenig bewegt, nachdem in den vergangenen Tagen deutliche Kurszuwächse zu beobachten waren. Gleichzeitig warten Anleger auf die neuesten Arbeitsmarktdaten aus den USA. Schließlich sollen sie Aufschluss darüber liefern, wann die Fed die Leitzinsen anhebt.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 11.631
MDAX +0,3% 21.454
TecDAX -0,4% 1.809
SDAX +0,5% 9.167
Euro Stoxx 50 -0,1% 3.672

Die Topwerte im DAX sind Münchener Rück (WKN 843002), adidas (WKN A1EWWW) und Lufthansa (WKN 823212). Am Donnerstag konzentrieren sich Investoren hierzulande ganz besonders auf die Zahlenflut im DAX. Dabei konnte zum Beispiel Münchener Rück nach einem starken zweiten Quartal die Gewinnziele für das Gesamtjahr anheben. Auch adidas konnte überzeugende Ergebnisse abliefern. Die Deutsche Post (WKN 555200) enttäuschte wiederum mit einer gesenkten EBIT-Prognose. Beim kalifornischen Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) war es die Senkung der Absatzprognose, die nicht so gut ankam, während der kanadische Goldminenbetreiber Barrick Gold (WKN 870450) die Marktteilnehmer selbst mit einem geringeren Verlust Investoren nicht überzeugen konnte. Der Ölbohrkonzern und Tiefsee-Bohrspezialist Transocean (WKN A0REAY) überzeugte wiederum mit überraschend guten Ergebnissen in einem schwierigen Umfeld und ist daher am Donnerstag der Star am Schweizer Aktienmarkt.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag leicht gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0896 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Mittwochmittag auf 1,0883 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9189 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 44,92 US-Dollar je Barrel 0,7 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,3 Prozent auf 50,15 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.085,50 US-Dollar je Unze (+0,3 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,09% 17.459
NASDAQ100-Future -0,03% 4.592
S&P500-Future -0,05% 2.092

Während in Deutschland heute jede Menge Blue Chips über das abgelaufene Quartal berichten, herrscht in den USA eher Zurückhaltung. Neben dem 3D-Drucker-Hersteller 3D Systems (WKN 888346) wird auch der Damenmode-Konzern Michael Kors (WKN A1JQXP), das Medizintechnik-Unternehmen Becton Dickinson (WKN 857675) sowie der Online-Spiele-Hersteller Zynga (WKN A1JMFQ) über das abgelaufene Quartal berichten. Bei 3D Systems und Michael Kors wird am Markt ein Gewinnrückgang erwartet. Becton Dickinson soll nach Ansicht der Analysten dagegen ein deutliches Ergebnisplus vermelden. Bei Zynga wiederum sollen die Verluste deutlich reduziert werden.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unterhttp://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here