Die Börsenblogger um 12: Ruhiger Freitagshandel – K+S im Blick

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Freitagshandel zeigt sich von der ruhigen Seite. Nach dem gestrigen „Super-Donnerstag“ ziehen die Anleger in Ruhe Bilanz und warten auf die kommende Woche. Zudem zeigt sich die zunehmende Urlaubszeit. Immer mehr Anleger verabschieden sich in die Sommerpause. Nennenswerte Kurssprünge im DAX dürften dann erst mal der Vergangenheit angehören.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 11.250
MDAX +0,6% 20.696
TecDAX -0,1% 1.760
SDAX +0,4% 8.939
Euro Stoxx 50 -0,1% 3.580

Die Topwerte im DAX sind am Freitagmittag die Aktien von K+S (WKN KSAG88). Zuvor hatte der kanadische Konkurrent Potash Jobgarantien für den Fall einer Übernahme abgegeben. Ob die Übernahme damit jedoch wahrscheinlicher wird, darf bezweifelt werden. In der Politik wird bereits über einen Einstieg der KfW im Fall der Fälle nachgedacht. Ebenfalls deutlich fester notieren die Aktie von Fresenius (WKN 578560). Nach den gestrigen Quartalszahlen macht sich die Aktie auf in Richtung neues Allzeithoch.

Schlusslicht im DAX sind die Papiere von Infineon (WKN 623100). Nach den Zahlen nehmen Anleger verstärkt Gewinne mit. In der zweiten Reihe richtet sich der Blick auf den Spezialisten für Bau- und Architektursoftware RIB Software (WKN A0Z2XN). Die Zahlen werden hier mit Abschlägen quittiert, auch wenn kein Grund zu Panik besteht. Beim Softwarehersteller Nemetschek (WKN 645290) stehen wie erwartet starke Halbjahreszahlen im Blick. Doch angesichts des zurückhaltenden Ausblicks nehmen viele Anleger nun Gewinne mit – kein Wunder bei der Jahresperformance von über 70 Prozent.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notiert am Freitagmittag etwas fester. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0973 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Donnerstagmittag auf 1,0955 US-Dollar festgesetzt.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag deutlich schwächer. Zuletzt war WTI mit 47,61 US-Dollar je Barrel 1,8 Prozent billiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 1,1 Prozent auf 52,72 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte deutlich schwächer und lag bei 1.082,45 US-Dollar je Unze (-0,5 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwächerer Handel ab, da sich die Futures negativ entwickeln:

Dow Jones Future -0,1% 17.662
NASDAQ100-Future -0,1% 4.589
S&P500-Future -0,1% 2.101

In den USA geht Bilanzsaison an diesem Freitag ungebrochen weiter. Im Blick stehen dabei u.a. der Ölkonzern Chevron (WKN 852552), dessen Gewinn deutlich einbrechen dürfte. Beim Konkurrenten ExxonMobil (WKN 852549) dürfte der Gewinn ebenfalls kräftig zurückgehen. Der Festplattenhersteller Seagate (WKN A1C08F) wird ebenfalls über die letzten drei Monate berichten und dabei voraussichtlich einen Gewinneinbruch vermelden.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here