Die Börsenblogger um 12: Zahlenflut im DAX – Siemens und Deutsche Bank top

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Im DAX stehen am Donnerstag die unzähligen Quartalszahlen im Fokus. Angesichts einiger positiver Überraschungen können auch Enttäuschungen ganz gut weggesteckt werden, so dass der DAX leicht im Plus notiert.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX +0,4% 11.257
MDAX +0,1% 20.562
TecDAX -0,7% 1.757
SDAX -0,5% 8.887
Euro Stoxx 50 +0,3% 3.586

Die Topwerte im DAX sind am Donnerstagmittag die Aktien von Siemens (WKN 723610), Fresenius (WKN 578560) und Deutsche Bank (WKN 514000). Alle drei Konzerne konnten mit ihren Quartalszahlen die Anleger überzeugen. Am Indesende finden sich indes die Aktie von Fresenius Medical Care (WKN 578580), nachdem der Dialyse-Spezialist auf breiter Front enttäuschte. Die Aktie der Deutschen Telekom (WKN 555750) büßt nach Zahlen der US-Tochter deutlich an Wert ein. In der zweiten Reihe stehen die Aktien von KUKA (WKN 620440) nach neuen Kaufargumenten im Fokus. Bei Nordex (WKN A0D655) wird der Optimismus belohnt.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs notiert am Donnerstagmittag etwas leichter. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0972 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Mittwochmittag auf 1,1030 US-Dollar festgesetzt.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag fester. Zuletzt war WTI mit 49,14 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,8 Prozent auf 54,05 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte deutlich schwächer und lag bei 1.086,45 US-Dollar je Unze (-2,5 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein uneinheitlicher Handel ab, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future -0,1% 17.668
NASDAQ100-Future +0,1% 4.566
S&P500-Future -0,1% 2.099

Der Donnerstag ist traditionell der Zahlen-reichste Tag einer Bilanz-Woche. So auch in dieser Woche. Neben dem weltgrößten Bierbrauer Anheuser-Busch InBev (WKN 590932) werden vor Börsenbeginn auch der Gold-Produzent Goldcorp (WKN 890493), der Kali-Konzern Potash (WKN 878149) sowie die Konsumgüterhersteller Colgate-Palmolive (WKN 850667) und Procter & Gamble (WKN 852062) ihre Zahlen veröffentlichen. Mehrheitlich werden hier rückläufige Gewinne erwartet. Nach Börsenschluss folgen dann noch u.a. der Biotech-Konzern Amgen (WKN 867900) sowie der Business-Netzwerkanbieter LinkedIn (WKN A1H82D). Während der Gewinn bei Amgen zulegen dürfte, werden bei LinkedIn schwächere Ergebniszahlen erwartet.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here