Wochenrückblick KW30: Daimler gelingt der Durchbruch, aber VW?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die vergangene Woche bot in Sachen Berichtssaison alles: von der großen Enttäuschung bis zum Überraschungsmoment mit Kursexplosion. In Deutschland berichtet kommende Woche fast der halbe DAX. Von daher ist Spannung garantiert. Für anhaltend Furore dürften die Autowerte sorgen, nachdem Daimler (WKN 710000) endlich margenseitig mit der Konkurrenz mithalten kann. Besonders auf Europas Marktführer VW (WKN 766403) ruhen dabei die Hoffnungen, wenngleich hier Belastungen aus dem China-Geschäft erwartet werden. Kommende Woche herrscht Klarheit.

Aus Deutschland

Die Agenturen schrieben von „durchwachsenen Zahlen“, die am Freitag BASF (WKN BASF11) berichtete. Mag sein, aber deshalb so eine DAX-Perle zu verkaufen? Nein, denn nur weil man nicht den Analysten gerecht wurde, ist das kein Grund. Wir finden: Locker bleiben bei diesem Langfrist-Investment!
Die Aktie der Deutschen Telekom (WKN 555750) konnte in den letzten Monaten durch lange Zeit nicht zu erwartenden Kursgewinne auf sich aufmerksam machen. Im Einklang mit dem schwächeren Marktumfeld ging es zwar auch bei der T-Aktie wieder etwas nach unten, doch der Optimismus ist geblieben.
Gute Nachrichten für die Lanxess-Aktie (WKN 547040): Die Neuausrichtung des Spezialchemie-Konzern kommt voran. Im zweiten Quartal hat Lanxess laut vorläufigen Zahlen die Markterwartungen übertroffen. Was bei anderen Unternehmen kontraproduktiv ist – der starke Dollar – wirkt sich bei Lanxess positiv aus. Mehr dazu hier.
Der Markt für Brillen und Sehhilfen wird in Deutschland von einer Marke dominiert. Jede zweite Brille wird hierzulande in einer der fast 700 Fielmann-Niederlassungen gekauft. Trotz Konkurrenz aus dem Internet kann das im MDAX notierte Unternehmen seine Expansion erfolgreich vorantreiben. Der Branchenführer Fielmann (WKN 577220) hat den Durchblick.
Nach den heftigen Kursreaktionen in der vergangenen Woche kehrte bei der Aixtron-Aktie (WKN A0WMPJ) nun Bescheidenheit ein. Im Vorfeld der Zahlen am 28. Juli 2015 passt so mancher Analyst und auch Anleger seine Erwartungen an die Zahlen des Chipanlagenbauers an – nach unten. Unsere Einschätzung dazu hier.

Internationales

Diesem Druck können nur wenige standhalten. Dieser Druck von außen, wenn es um Erwartungen geht. Apple (WKN 865985) beherrscht das aber perfekt. Seit Jahren. Jede Berichtssaison das Gleiche: Zu hohe Erwartungen an die Bilanz. Und dann? Schafft es eigentlich Apple immer, diese zu übertreffen. Dieses Mal halt mal nicht. Die „Undankbarkeit“ der Börse kennen wir – Kursverluste. Dabei verdient der Konzern so richtig viel Geld. Nach wie vor.
Katja Ebsteins Lied von den Wundern, die es geben soll, könnte man durchaus heute mit Amazon (WKN 906866) in Verbindung bringen. Der weltgrößte Online-Händler Amazon hat mit einem überraschenden Quartalsgewinn aufgetrumpft. Die Aktie ging nach dieser Nachricht im US-Handel durch die Decke. Mehr dazu hier.Man hatte ja Großes vorgehabt mit dem Kauf der Handy-Sparte von Nokia (WKN 870737) bei Microsoft (WKN 870747). So richtig Gas geben, um im Smartphone-Geschäft anzugreifen und die Big Player Samsung (WKN 896360) und Apple (WKN 865985) zu ärgern. Pustekuchen. Das Kapitel ist schon wieder vorbei. Unsere Einschätzung dazu hier.
Der Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) muss wie viele andere eidgenössische Unternehmen mit einem starken Franken auskommen. Das klappt nur bedingt, wie die neue Bilanz zum Halbjahr aufzeigt.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

Die Berichtssaison nimmt jetzt auch in Europa an Fahrt auf. In der kommenden Woche berichten u.a.: Baidu.com, Deutsche Börse, MorphoSys, Norfolk Southern (Montag); AGCO, AIXTRON, BP, DuPont, Ecolab, Ford Motor, GRENKELEASING, Pfizer, Twitter, UBS, UPS (Dienstag); Bayer, Facebook, GEA Group, Henry Schein, HeidelbergCement, Linde, MasterCard, OSRAM, Volkswagen, Whole Foods Market (Mittwoch); Colgate-Palmolive, Deutsche Bank, Drägerwerk, Fresenius, Fresenius Medical Care, Infineon, Kontron, LinkedIn, L’Oréal, Lufthansa, Nokia, Procter & Gamble, ProSiebenSat.1, Royal Dutch Shell, Sanofi, Siemens, Sony, Stratasys, Telefonica, Telefonica Deutschland, Vossloh (Donnerstag); Airbus, Chevron, Exxon Mobil, Royal Caribbean (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Montag
08:00 DE Einfuhrpreise (Juni)
10:00 DE ifo-Geschäftsklima (Juli)
14:30 US Auftragseingang langlebige Güter (Juni)
14:30 US Auftragseingang Investitionsgüter (Juni)

Dienstag
15:00 US Case-Shiller-Hauspreisindex (Mai)
16:00 US Verbrauchervertrauen Conference Board (Juli)

Mittwoch
08:00 DE GfK Konsumklima (August)
16:00 US Schwebende Hausverkäufe (Juni)
20:00 US Fed Zinsentscheid

Donnerstag
09:55 DE Arbeitsmarktdaten (Juli)
11:00 EU Economic Sentiment (Juli)
14:00 DE Verbraucherpreise (Juli)
14:30 US BIP (Q2)
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)

Freitag
08:00 DE Einzelhandelsumsatz (Juni)
11:00 EU Verbraucherpreise (Juli)
11:00 EU Arbeitsmarktdaten (Juni)
15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex (Juli)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Juli)

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here