News Ticker

Barrick Gold, Goldcorp oder Goldmünzen?

Goldminenbetreiber wie Barrick Gold (WKN 870450) haben es derzeit schwer. Die Krisen dieser Welt sind längst nicht mehr so kritisch, dass der sichere Hafen Gold boomen würde. Selbst die Griechenland-Krise brachte jüngst nur wenig Kauflaune zu Tage. Daher stellt sich die Frage, ob man statt Barrick Gold und anderen Minenaktien wie Goldcorp (WKN 890493) lieber echtes Gold kaufen sollte?!

Gold

Gold ist seit Jahrtausenden Wertspeicher und Zahlungsmittel

Zunächst einmal gilt: Gold als der führende Sachwert und dem geldgleichem Tauschwert überhaupt mit jahrtausendealter Tradition sollte in keinem gut ausbalanciertem Anlagedepot fehlen. Die Frage nach dem Anteil muss jeder selbst beantworten, aber 5 bis 10 Prozent können es schon sein – aus langfristiger Perspektive wohlgemerkt. Das Ganze am besten in Natura, also als Barren oder in Münzenform. Wer es etwas rustikaler mag, kann sich auch ein dekoratives Goldnugget kaufen. Wichtig ist nur der physische Besitz. Die Frage ob man das im heimischen Safe oder im Bankschließfach lagert, ist Geschmackssache. Am Ende ist Gold einfach die Versicherung für den worst case ever.

Abseits dieser grundsätzlichen Thematik sollte man sich als Anleger mit Faible für Minen derzeit gut überlegen, ob man das Risiko wirklich eingehen will. Barrick Gold wird am 5. August seine Quartalszahlen vorlegen. Konkurrent Goldcorp (WKN 890493) wird bereits kommende Woche seine Zahlen veröffentlichen. Diese Zahlen können als Gradmesser betrachtet werden, denn Goldcorp soll laut Analysten zwar ein deutliches Umsatzplus erwirtschaften, während sich der Gewinn dritteln dürfte. Bei Barrick Gold wird neben einem drastischen Gewinneinbruch sogar ein Umsatzrückgang erwartet. Alles in allem also keine schönen Aussichten. Durch Verkäufe verschiedener Beteiligungen haben sich die Unternehmen bilanziell etwas besser aufgestellt. Doch ob das schon reicht, um am Markt bestehen zu können, bleibt fraglich. In einem Vergleich hat jüngst die Credit Suisse Goldcorp vor Barrick Gold bevorzugt („Outperform“, Kursziel: 24 Dollar). Doch ob das wirklich erreicht werden kann, bleibt angesichts der operativen Aussichten abzuwarten.

Goldminenbetreiber haben es derzeit einfach schwer, niemand braucht derzeit neues Gold. Die bestehende Goldmengen reichen völlig aus, um die Nachfrage aus Handel, Notenbanken und Industrie zu decken. Das gilt erst recht, nachdem in China die Wirtschaft nicht mehr ganz so rosig läuft. Wer jetzt Klarheit über die Frage: Minenaktie oder Gold will, sollte sich mal folgenden Chart ansehen:

Chart: Guidants

Chart: Guidants

Im Chart wird deutlich, warum Gold als Sicherer Hafen gilt. Selbst in den für Gold negativen Zeiten der letzten drei Jahren sank der Preis nur um 30 Prozent. Langfristig befindet sich Gold klar im Plus.

"Big Phil" hat einen Nennwert von 100.000 Euro, besteht jedoch aus 1000 Feinunzen Gold. Bildquelle: dieboersenblogger.de

„Big Phil“ hat einen Nennwert von 100.000 Euro, besteht jedoch aus 1000 Feinunzen Gold.

Doch die eng damit verbundenen Aktien brachten in den letzten zehn Jahren nichts ein, ganz im Gegenteil. Geldvernichtung der besonderen Art. Nun könnte man argumentieren, dass sich die Aktien schon wieder erholen müssen, schließlich ist Gold ja so gut gelaufen. Doch das geht nur durch operative Erfolge der Unternehmen. Und die wiederum sind eng mit Einsparungen und vor allem steigenden Umsätzen verbunden.

Doch eine neue Gold-Hausse ist weit und breit nicht in Sicht. Von daher: Wenn schon Gold, dann Münzen. Die Minenaktien sind nur was für extreme spekulativ eingestellte Naturen mit hoher Frustrationstoleranz. Wobei selbst physisches Gold noch weiter im Preis fallen kann. Inzwischen werden am Markt bereits dreistellige Preise je Feinunze als durchaus möglich erachtet. Käufer sollten sich dabei sowieso immer Zeit lassen – erst recht, weil Goldmünzen nicht immer so verfügbar sind, wie gewünscht.

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Goldcorp. / Deutsche Bundesbank / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*