Immobilienmarkt Deutschland: Preise ziehen leicht an

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Immobilienboom hat seine Verschnaufpause beendet. Laut dem internetbasierten Finanzmarktplatz Europace steigen die Preise für Wohnimmobilien im Juni in allen Kategorien des EUROPACE Hauspreis-Index EPX an. Vor allem neue Ein- und Zweifamilienhäuser werden deutlich teurer.

Während Eigentumswohnungen um 0,38 Prozent zulegen, entwickelt sich der Index bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Plus von 0,77 Prozent am stärksten. Bestandhäuser steigen mit 0,56 Prozent fast exakt auf Niveau des Gesamtindexes, der um 0,57 Prozent auf 121,37 Punkte wächst.

Damit hat laut Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG, der Anstieg der Baufinanzierungs-Zinsen noch keine unmittelbaren Auswirkungen auf die
Immobilienpreise. Für nachhaltige Rückgänge bei den Immobilienpreisen wäre wohl ein deutlicher Zinsanstieg über mehrere Monate notwendig, so Wiegand. Schließlich sei die Frage ob ich mir den Traum vom Eigenheim verwirkliche, keine spontane Entscheidung. Zudem seine die Zinsen noch immer historisch niedrig.

Der Index im einzelnen verzeichnet bei Eigentumswohnungen einen Anstieg im Vergleich zum Vormonat um 0,38 Prozent (4,49 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) auf 120,09. Der Index für neue Ein- und Zweifamilienhäuser legt um 0,77 Prozent bzw. 6,44 Prozent auf 131,38 zu. Bestandshäuser gewinnen 0,56 Prozent bzw. 5,33 Prozent. Das ergibt einen Indexwert von 112,64. Der EPX-Gesamtindex wächst um 0,57 Prozent im Vergleich zum Vormonat bzw. 5,45 Prozent zu Juni 2014 auf 121,37 Punkte.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here