Es geht Auf und Ab an den Börsen

0
Grafik: DAX in Point & Figure (P&F) Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

In den vergangenen Tagen und Wochen war die Volatilität an den Aktienmärkten sehr hoch. Eine der Hauptursachen war die Politik der griechischen Regierung. Die Stimmung ist zwar abgeflacht, die Grexit-Diskussion jedoch keineswegs obsolet.

DAX weiterhin mit Verkaufssignal

Dies zeigt auch der P&F-Chart des DAX: Der deutsche Aktienindex bildete durch den Wiederanstieg jüngst eine neue X-Säule. Bis zu einem Kaufsignal (2) ab 11.795 Punkten sind noch zwei weitere Kreuze notwendig.

Grafik: DAX in Point & Figure (P&F) Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen
Grafik: DAX in Point & Figure (P&F)
Quelle: MarketMaker und eigene Markierungen

Bis dahin ist das P&F-Verkaufssignal (1) weiterhin gültig, welches durch Unterschreiten der 10.684 erzeugt worden war. Die Gefahr einer weiteren Korrektur ist keineswegs vom Tisch.

In den USA sind die Kurse übrigens im Vergleich zu Deutschland und vielen anderen europäischen Börsen fast unverändert geblieben. Kein Wunder: die dortige Konjunktur zeigt sich sehr stabil, und politische Krisen á la Griechenland, Ukraine etc. gibt es dort aktuell nicht. Es bleibt abzuwarten, ob Linie 2 (vgl. P&F Chart) überwunden werden kann.

Entgegengesetzt würden Kurse unter 10.474 ein erneutes Verkaufssignal hervorrufen mit entsprechenden Folgen. Warten wir es ab.

Ein Beitrag von Winfried Kronenberg


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here