Die Börsenblogger um 12: DAX – Zurück zur Realität

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Dank der vorläufigen Einigung im griechischen Schuldenstreit schoss der DAX gestern noch regelrecht in die Höhe. Da kann man sich heute etwas ausruhen. Gleichzeitig bleibt jedoch die Frage, ob alle Parlamente dem Griechenland-Deal zustimmen werden oder ob die Brückenfinanzierung sichergestellt werden kann, bis eine endgültige Vereinbarung steht, so dass es doch noch Gründe gibt, nicht allzu euphorisch zu sein.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -0,4% 11.434
MDAX                      -0,4% 20.502
TecDAX                   -0,2% 1.737
SDAX                       -0,7% 8.819
Euro Stoxx 50         -0,3% 3.578

Die Topwerte im DAX sind Henkel (WKN 604843), Fresenius (WKN 578560) und Merck (WKN 659990). Weiter hinten sorgt die Startup-Schmiede Rocket Internet (WKN A12UKK) mit einer weiteren Kapitalbeschaffungsmaßnahme für schlechte Stimmung.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Dienstagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1018 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Montagmittag auf 1,1049 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9051 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Dienstagmittag nach der Einigung im Atomstreit mit dem Iran deutlich im Minus. Zuletzt war WTI mit 51,63 US-Dollar je Barrel 2,0 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 2,1 Prozent auf 57,09 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.153,98 US-Dollar je Unze (-0,4 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet kein klarer Trend ab, da sich die Futures unterschiedlich entwickeln:

Dow Jones Future        -0,08% 17.885
NASDAQ100-Future     +0,04% 4.489
S&P500-Future             -0,07% 2.093

In der zweiten Woche der neuen Berichtssaison geht es heute mit Schwung weiter. Den Anfang machen heute die beiden Bankwerte JPMorgan Chase (WKN 850628) und Wells Fargo (WKN 857949). Ebenfalls vor Börsenbeginn an der Wall Street wird der Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson (WKN 853260) seine Quartalszahlen veröffentlichen. Große Ergebnisbewegungen werden seitens der Analysten dabei nicht prognostiziert. Diese sind erst am Abend bei den Zahlen des Restaurant-Konzerns YUM! Brands (WKN 909190) zu erwarten. Am Markt wird mit einem deutlichen Gewinnrückgang gerechnet.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here