Zumtobel wird noch dynamischer

0
Bildquelle: Pressefoto Zumtobel

Mit einem satten Kursplus von 42,5 Prozent war die Aktie des Leuchtenherstellers Zumtobel (WKN A0JLPR) der Top-Performer des ersten Halbjahres 2015 im österreichischen Leitindex ATX. Dabei honorierten Investoren ganz besonders die positiven Auswirkungen der jüngsten Restrukturierungsmaßnahmen auf die Geschäftsergebnisse und das starke Wachstum im Geschäft mit innovativen sowie energieeffizienten LED-Leuchten und –Komponenten.

Zusätzlich rechnet man auf Unternehmensseite nun auch mit einer besseren Entwicklung in der europäischen Bauwirtschaft. Daher sollen die Umsatzerlöse im laufenden Geschäftsjahr noch einmal um rund 5 Prozent zulegen, während das bereinigte EBIT auf 90 bis 100 Mio. Euro nach oben geschraubt werden soll. Schließlich gilt es bis 2016/17 die EBIT-Marge auf 8 bis 10 Prozent anzuheben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 (Ende April) lag die Marge mit 5,1 Prozent innerhalb der vorgegebenen Zielspanne von 5 bis 6 Prozent. Während das bereinigte EBIT um 39,7 Prozent auf 66,5 Mio. Euro gesteigert wurde, kletterten die Umsätze um 5,3 Prozent auf 1,31 Mrd. Euro (ein neuer Rekord). Der LED-Anteil am Konzernumsatz lag im Berichtsjahr bei 49,8 Prozent, nach 33,6 Prozent im Vorjahr.

Unter dem Strich stand wiederum die Rückkehr in die Gewinnzone zu Buche. Nach minus 4,8 Mio. Euro im Vorjahr, lag der Gewinn nun bei 11,9 Mio. Euro. Außerdem ist die Dividende um 4 Cent auf 22 Cent angestiegen. Mit 25,4 Mio. Euro lagen die Kosten für die Restrukturierung im Vorjahr etwas höher als zunächst veranschlagt. Allerdings zeigen die jüngsten Ergebnisse auch, dass sich die Maßnahmen wie Werksschließungen, Personalabbau oder eine Straffung bei Vertrieb und Fertigung ausgezahlt haben. Zukünftig liegt der Fokus auf Unternehmensseite darauf, sich nicht nur auf die Produktion von LEDs zu konzentrieren, sondern ein Komplettpaket an Dienstleistungen, von der Fertigung bis zur Installation und Wartung von Lichtlösungen, anzubieten.

Angesichts der Dynamik aus dem Restrukturierungsprogramm und des starken Wachstums im Bereich LED dürfte sich die Zumtobel-Aktie auch für den Titel des besten ATX-Wertes im zweiten Halbjahr und auch im Gesamtjahr 2015 bewerben. Wenn man sich das 2016er-KGV von 18 anschaut und gleichzeitig die jüngste Kursrallye bei Zumtobel mitberücksichtigt, dann kommt die Bewertung gar nicht einmal überteuert daher.

Bildquelle: Pressefoto Zumtobel


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here