Deutsche-Post-Rivale FedEx sieht rosiger Zukunft entgegen

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

FedEx (WKN 912029) musste im vierten Geschäftsquartal 2014/15 (Ende Mai) einen Nettoverlust von 895 Mio. US-Dollar ausweisen. Zudem blieb man sowohl auf der Umsatzseite als auch beim bereinigten Gewinn je Aktie unter den Markterwartungen. Allerdings wertet das Unternehmen das abgelaufene Geschäftsjahr als Übergangsjahr, während weitere Effizienzmaßnahmen im laufenden Fiskaljahr für deutlich bessere Ergebnisse sorgen sollen.

Für den hohen Nettoverlust waren vor allem Sonderbelastungen im Zuge der Umstellung der Buchungsmethoden für Pensionszahlungen verantwortlich. Allerdings drückte auch der starke US-Dollar auf das Ergebnis. Zukünftig sollte FedEx jedoch von dem Aufschwung der US-Wirtschaft, weiteren Einsparungen, den jüngsten Investitionen in neue Fahrzeuge und der geplanten Übernahme des niederländischen Paketdienstes TNT Express profitieren. Damit werden die in der Vergangenheit etwas US-lastigen Einnahmen diversifiziert.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Die Deutsche Post (WKN 555200) dürfte der Umstand, dass ein neuer starker Wettbewerber am europäischen Markt entsteht, nicht sonderlich beunruhigen. Schließlich findet im Express-Geschäft eine Marktkonsolidierung statt, im Zuge derer sich dann mit UPS (WKN 929198) drei und manchmal nur noch zwei große Wettbewerber bei den Preisen weniger Schaden zufügen können. Außerdem muss eine solche Übernahme erst einmal unfallfrei gestemmt werden. Darüber hinaus bietet die Aktie der Deutschen Post laut Einschätzung der Analysten bei Equinet auch aus anderen Gründen eine attraktive Einstiegsgelegenheit. Sie haben den DAX-Wert von „Neutral“ auf „Accumulate“ hochgestuft, während das Kursziel von 30,00 Euro bestätigt wurde.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Als Gründe für das bessere Rating werden das Angehen der Probleme im Frachtgeschäft, die starke Entwicklung im Express-Geschäft und die Aussicht auf eine deutlich bessere zweite Jahreshälfte 2015 genannt. Damit dürften beide Logistikwerte einiges an Kurspotenzial mitbringen, zumal auch die Bewertungen weiterhin moderat sind. Anleger, die zum Beispiel gehebelt auf steigende Kurse der Deutsche-Post-Aktie setzen möchten, könnten es einmal mit dem Produkt mit der WKN DG1K9K versuchen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann stimmen Sie doch beim Smeil Award für Finanzblogs für uns ab. Hier geht es zur Abstimmung!.

Folgen Sie uns auch auf Guidants: Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie hier

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here