German Startups Group macht junge Unternehmen investierbar

0
Bildquelle: Pressefoto German Startups Group

Die Börsengänge wurden in letzter Zeit immer zahlreiche. Mit dem heute angekündigten Börsengang der German Startups Group wendet sich nun auch ein Unternehmen an die Börse, das wie geschaffen ist, für risiko-bewußte Wachstumsanleger. Hinter dem Unternehmen verbirgt sich eine Beteiligungsgesellschaft mit dem Fokus auf junge deutsche internetbasierte Wachstumsunternehmen. Sie gilt als eine der aktivsten Venture-Capital-Investoren im Tech-Sektor in Deutschland. Spannung ist also garantiert.

Viele Details zum Börsengang fehlen noch. Klar ist: Die German Startups Group will in den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, wo bereits Rocket Internet (WKN A12UKK) seinen IPO feierte. Die Altaktionäre verkaufen keine Aktien, es sei denn, die Emissionsbanken üben ihre sog. Greenshoe-Option ihnen gegenüber aus. Alles Geld fließt also direkt in das Unternehmen. Der angestrebte Emissionserlös soll innerhalb der nächsten zwei Jahre insbesondere für den Erwerb von Anteilen an Startups verwendet werden. Ziel ist es, mit dem geplanten Börsengang Investoren den Zugang zur Asset-Klasse „Deutsche Startups“ eröffnen.

Seit 2012 konnte die German Startups Group ihr Portfolio kontinuierlich ausbauen und hält mittlerweile, direkt und indirekt, Beteiligungen an 40 operativ tätigen Unternehmen (darunter zwei ausschließlich als Wandeldarlehen). Die Beteiligungsgesellschaft arbeitet seit ihrem ersten vollen Geschäftsjahr nach IFRS profitabel und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Jahresüberschuss nach IFRS von 1,435 Mio. Euro (2013: 0,176 Mio. Euro). In der Zeit vom 1. Juli 2012 bis 31. März 2015 erzielte die Gesellschaft eine Brutto-Rendite von 30,5 Prozent p.a. auf das durchschnittlich investierte Kapital. Sie konnte bereits zwei erfolgreiche Exits verzeichnen, den Verkauf der Anteile an dem AdTech-Unternehmen Fyber und am Online-Shop Amorelie (Sonoma Internet GmbH).

Die German Startups Group begleitet und finanziert ihre Portfoliounternehmen anders als typische VC-Fonds mit begrenzter Laufzeit und Investmentperioden langfristig. Die Investitionen der German Startups Group erfolgen unabhängig von den Reifegraden der Unternehmen, so dass sich in ihrem Portfolio Anteile an Unternehmen aus der Seed Stage (15 Prozent), der Early Stage (34 Prozent) und der Growth Stage (51 Prozent) befinden. Das aktuelle Portfolio der German Startups Group erfolgreichen und bekannten deutschen Startups wie beispielsweise in der Growth Stage Delivery Hero, MisterSpex oder SoundCloud, in der Early Stage Book-a-Tiger, Junique oder TV Smiles sowie in der Seed Stage CRX Markets, Remerge, Scalable Capital oder WunderCar.

Das Portfolio klingt spannend, so dass risikobewußte Anleger mit der German Startups Group sicher eine spannende Geschichte vorfinden. Ob der Parketterfolg groß wird, dürfte sich erst mit der Zeit zeigen. Zudem gilt es noch das Pricing abzuwarten. Der weitere Zeitplan dürfte in wenigen Tagen bekannt gegeben werden. Bis dahin heißt es abwarten.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto German Startups Group


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here