Linde: Eine neue Gelegenheit!

1
Bildquelle: Pressefoto The Linde Group

Zu Jahresbeginn legte die Aktie des Industriegase-Herstellers Linde (WKN 648300) ein enormes Tempo vor. Mitte März ging es sogar auf ein neues Allzeithoch. Doch dann folgte ein deutlicher Kursrücksetzer. Genau damit haben sich jedoch eine Einstiegsgelegenheit und reichlich Kurspotenzial ergeben.

Das nun entstandene Kurspotenzial ist auch der Hauptgrund, warum unsere DZ BANK Analysten das Rating für die Linde-Aktie von „Halten“ auf „Kaufen“ geändert und das Kursziel von 205,00 Euro bestätigt haben. Außerdem sehen sie Linde im Peergroup-Vergleich und auch gegenüber dem nächsten Wettbewerber Air Liquide aus Frankreich als unterbewertet an.

Im Vorjahr hatte Linde noch mit dem starken Euro zu kämpfen. Doch in diesem Jahr kommen dem DAX-Unternehmen positive Währungseffekte zugute. Diese machen sich vor allem bei medizinischen Gasen in den USA bemerkbar. Allerdings sollte aus Analystensicht in diesem Jahr selbst der Bereich für Flüssiggase trotz anhaltender Probleme mit der schwachen Nachfrage in Australien ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich generieren können.

Dank der positiven Währungseffekte darf Linde auf weitere Ergebnisverbesserungen hoffen. Zudem dürften sich auch die eingeleiteten Umbau- und Sparmaßnahmen mit der Zeit positiv auf der Ergebnisseite niederschlagen und damit den Kurs der Linde-Aktie zusätzlich befeuern. Gleichzeitig sollten somit auch weitere Dividendensteigerungen winken. Für 2014 durften sich Anteilseigner über einen Sprung bei den Ausschüttungen um 15 Cent auf 3,15 Euro je Aktie freuen. In einem anderen Punkt wird nun jedoch nach vielen Rekordjahren etwas mehr Bescheidenheit gepredigt. Trotzdem heißt das nicht, dass man keine Ambitionen mehr hat.

Zwar hatte der neue Konzernchef Wolfgang Büchele das Ziel seines Vorgängers Wolfgang Reitzle einkassiert, 2017 ein operatives Ergebnis von mehr als 5 Mrd. Euro zu erreichen, allerdings sind die neuen Vorgaben auch nicht gerade bescheiden. In diesem Jahr soll das operative Konzernergebnis EBITDA bei 4,1 bis 4,3 Mrd. Euro liegen. Im kommenden Jahr sollen dann schon 4,5 bis 4,7 Mrd. Euro drin sein. Im ersten Quartal 2015 lag dieser Wert noch bei 1,01 Mrd. Euro und damit rund 16 Prozent höher als noch im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Währungsbereinigt lag das Plus immer noch bei knapp 9 Prozent. Die Umsatzerlöse konnten ebenfalls um etwa 9 Prozent auf 4,40 Mrd. Euro gesteigert werden. Für das Gesamtjahr rechnet Linde wiederum mit einem Anstieg auf 18,2 bis 19,0 Mrd. Euro (Vorjahr: 17,1 Mrd. Euro).

Mittel- bis langfristig profitiert Linde neben dem Wachstum auf dem Markt für Industriegase und dem weltweit steigenden Gasverbrauch pro Kopf von der Art und Weise wie die Umsätze erzielt werden. Dank langfristiger Verträge mit Industriekunden sind die Erlöse selbst in konjunkturellen Abschwungphasen geringen Schwankungen unterworfen. Außerdem hat man sich bei den Münchnern frühzeitig den Wachstumsmärkten wie China verschrieben.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants; Hinweis: Aussagen zu früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen von Finanzinstrumenten, Finanzindizes oder Wertpapierdienstleistungen stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Eine Gewähr für den künftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in diesem Dokument genannten Finanzinstruments, Finanzindex oder einer Wertpapierdienstleistung kann daher nicht übernommen werden.

Mit Blick auf das aktuelle Volatilitätsumfeld und die fundamentale Analyse des Unternehmens Linde, könnte sich ein Call-Optionsschein der DZ BANK (WKN DG4G8C) auf die Aktie des DAX-Konzerns anbieten. Der Bewertungstag ist der 18. Dezember 2015, während der Ausübungskurs (Strike) bei 175,00 Euro liegt und das Bezugsverhältnis 10:1 beträgt. Steigt der Kurs der Linde-Aktie bis Dezember auf den fairen Wert von 205,00 Euro, notiert der Optionsschein bei 3,00 Euro Bei einem aktuellen Verkaufskurs von 1,08 Euro würde dies einer Rendite von knapp 178 Prozent entsprechen. Sollte der Kurs der Linde-Aktie jedoch unterhalb von 175,00 Euro liegen, verfällt der Optionsschein wertlos. Andernfalls beträgt die Rückzahlung bei Auszahlung (Kurs Basiswert in Euro – 175,00 Euro)* 0,10.

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Stand 11.06.2015/ Ein Gastkommentar von Stefano Angioni, DZ BANK
Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs erfolgen. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin sollten dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. Sollten Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die vertreibende Bank. Weitere Informationen unter www.eniteo.de.

Bildquelle: Pressefoto The Linde Group


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here