Vier Jobs im Finanzbereich mit Zukunft

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Ruf der gesamten Finanzbranche hat in den letzten Jahren deutlich gelitten und auch für Führungskräfte bedeutet der Finanzsektor keine sichere Bank mehr. Der Wandel eröffnet jedoch auch neue Chancen und lässt Arbeitsbereiche für junge Akademiker entstehen.

Vielleicht haben Sie eine klassische Ausbildung im Finanzbereich absolviert und möchten sich beruflich neu orientieren. Vielleicht haben Sie jüngst aber auch ein Wirtschaftsstudium abgeschlossen und sind auf der Suche nach der ersten Anstellung im Finanzsektor. Was auch immer Ihre Motivation dazu ist, sich für einen Beruf im Finanzbereich zu interessieren: Im Folgenden finden Sie vier interessante Jobs im Finanzbereich, bei denen sich zahlreiche Experten sicher sind, dass ihnen die Zukunft gehören wird, was ein Blick in ein Stellenportal bestätigt.

Jobtipp 1: Compliance & Risk Manager

Diese Jobs richten sich an Steuerexperten, Mathematiker, Physiker, Controller, Wirtschaftsprüfer und Juristen. Arbeitsbereiche sind in den Segmenten Risiko-Controlling und den Rechtsabteilungen verschiedener Unternehmen.

Banken werden durch nationale Gesetze und Richtlinien seitens der EU gezwungen, sich mehr und mehr um die Regeln guter Unternehmensführung (Compliance) zu kümmern. Aus Berlin wird beispielsweise gefordert, dass Banken Risikogeschäfte vom klassischen Kundengeschäft abspalten sollen. Dies bedeutet für die Banken natürlich einen Zuwachs an Arbeit. Verschiedene Experten gehen davon aus, dass die Bereiche Risiko-Controlling und Compliance in der Zukunft immer mehr zusammenwachsen werden. Ein Compliance & Risk Manager erfüllt eine wichtige Aufgabe für ein Unternehmen, er kontrolliert, arbeitet präventiv und hat die Funktion eines Ermittlers.

Andere Experten wiederum prognostizieren Arbeitskräften, die den Dreiklang aus Compliance-, Bilanzierungs- und Finance-Themen beherrschen, eine goldene Zukunft.

Jobtipp 2: Transaction Banker

Banker an der Wall Street
Banker an der Wall Street
Dieser Job im Finanzsektor soll vor allem Mathematiker, Informatiker, Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftswissenschaftler ansprechen. Das Arbeitsfeld befindet sich in Spezialinstituten und Transaction-Abteilungen.

Große Banken besitzen gewissermaßen einen „Maschinenraum“, in dem sie Kreditkarten und Kapitalmarkt-Services bereitstellen und den Zahlungsverkehr abwickeln. Diese Tätigkeiten werden in der Fachsprache Transaction Banking genannt. Zu den Kunden zählen internationale Unternehmen, andere Banken und Finanzdienstleister.

Unternehmensberatungen bezeichnen diesen Bereich gerne als kundennah, risikoarm und margenstark, also genau dies, was eine Bank nach der Krise benötigt. Global-Player in diesem Bereich sind beispielsweise die HSBC Transaction Services oder die Deutsche WertpapierService Bank. Zunehmend arbeiten sie mit Internet- und Kommunikationsunternehmen zusammen. Ein Transaction Banker sollte daher über ein fundiertes IT-Wissen verfügen.

Jobtipp 3: Client Profiler

Dieser Berufszweig richtet sich vor allem an Psychologen, Sozialwissenschaftler, Wirtschaftswissenschaftler und Informatiker. Typische Arbeitsbereiche sind in der Vertriebssteuerung, der Marktforschung und dem Marketing.

Das Privatkundengeschäft steht immer wieder vor neuen Herausforderungen. Eine klassische Herausforderung ist es, einfache Kredit- und Anlageprodukte mit möglichst geringen Transaktionskosten herauszubringen. Garantiezertifikate und dergleichen mögen auf den ersten Blick gut aussehen, der Normalsparer interessiert sich jedoch nur selten dafür.

Aus diesem Grund setzen immer mehr Banken auf eine IT-gestützte Marktforschung. Hierfür werden von den Instituten Personen benötigt, die in den sozialen Netzwerken neue Trends und Kunden identifizieren können. Ein großer Vorteil für einen Client Profiler ist es, dass der moderne, digital vernetzte Kunde kaum noch Geheimnisse hat.

Jobtipp 4: Nachhaltigkeitsmanager

Von diesem Beruf dürfen sich vor allem Naturwissenschaftler, Geistes- und Sozialwissenschaftler, Volkswirte und Betriebswirte angesprochen fühlen. Einsatzgebiete sind sowohl die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit als auch Stiftungen, externe Beratungen und nicht zuletzt CC- und CSR-Abteilungen von Banken.

Auch im Bereich der Banken ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Wort der Zukunft, sondern eine betriebswirtschaftliche Notwendigkeit. Schließlich lassen sich die Aufspaltung der Großbanken und Regulierungen wie etwa „Basel III“ nicht mehr rückgängig machen. Der Markt verlangt zudem Nachhaltigkeit beim Banking. Wie aus verschiedenen Erhebungen hervorhergeht, spielen Sozial- und Umweltstandards bei Projektfinanzierungen für mehr als 60 Prozent der Banken eine maßgebliche Rolle.

Ein Nachhaltigkeitsmanager in Banken unterstützt Bildungsinitiativen, soziale Projekte, fördert Musik und Kunst und führt Umweltmanagementsysteme ein. Zu den wichtigen Partnern zählen Stiftungen, nicht ohne Grund haben viele Banken bereits eigene ins Leben gerufen.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here