Die Börsenblogger um 12: Commerzbank & Co können dem DAX wenig helfen

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am Donnerstag setzt der DAX seine schwache Entwicklung fort. Selbst ein Abrutschen unter die 11.000er-Punkte-Marke scheint nun möglich. Da können heute auch die vielen Quartalsergebnisse deutscher Unternehmen nicht helfen. Stattdessen konzentrieren sich Anleger eher auf schwache US-Konjunkturdaten und den griechischen Schuldenstreit.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -1,3% 11.201
MDAX                      -2,1% 19.594
TecDAX                   -0,9% 1.577
SDAX                       -1,6% 8.268
Euro Stoxx 50         -1,8% 3.494

Die Topwerte im DAX sind am Mittag HeidelbergCement (WKN 604700), Beiersdorf (WKN 520000) und E.ON (WKN ENAG99). Unter den vielen Quartalsergebnissen, die heute veröffentlicht wurden stechen zum Beispiel die Ergebnisse der Commerzbank (WKN CBK100) heraus. Dabei wird deutlich, dass es für die Commerzbank wieder besser läuft und sogar über Dividenden gesprochen wird. Beim Bau- und Industriedienstleistungskonzerns Bilfinger (WKN 590900) ist die Talsohle noch nicht in Sicht. Auch in den USA geht die Berichtssaison weiter. Dort konnte gestern Abend der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla Motors (WKN A1CX3T) positiv von sich reden machen.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Donnerstagmittag leicht gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1368 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Mittwochmittag auf 1,1230 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8905 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Donnerstagmittag deutlich im Plus. Zuletzt war WTI mit 61,14 US-Dollar je Barrel 0,9 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 1,0 Prozent auf 68,87 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.183,38 US-Dollar je Unze (-0,7 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future        -0,6% 17.676
NASDAQ100-Future     -0,7% 4.344
S&P500-Future             -0,6% 2.062

Auch am Donnerstag hat die US-Berichtssaison einige spannende Zahlenwerke zu bieten. Vor Börsenstart wird u.a. der Netzwerkspezialist Alcatel-Lucent (WKN 873102) berichten, der kurz vor einer Fusion mit Nokia (WKN 870737) steht. Daneben werden der chinesische Internettitel Alibaba (WKN A117ME), der Konsumgütertitel und Dividendenstar Church & Dwight (WKN 864371) sowie der Goldminenbetreiber Randgold Resources (WKN A0B5ZS) über das abgelaufene Quartal berichten.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here