Die Börsenblogger um 12: VW und Lufthansa können DAX nicht ins Plus retten

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX zeigt sich zur Wochenmitte abermals von der zurückhaltenden Seite. Immerhin notiert das deutsche Börsenbarometer „nur“ wenig unter dem Vortagesschlusskurs. Im Blick stehen auch heute wieder zahlreiche Unternehmensbilanzen. Highlight es Tages ist dabei sicher die Quartalsbilanz von VW (WKN 766403), die durch die Bank weg überzeugen konnte. So sprang das Betriebsergebnis dank Kosteneinsparungen um fast 17 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro an, während der Umsatz um rund 10 Prozent auf 52,7 Mrd. Euro anzog. Die VW-Aktie ist jedoch nur die zweitbeste Aktie im DAX. Ansonsten blicken die Anleger mit Spannung auf die Notenbanken.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 11.801
MDAX -0,2% 20.149
TecDAX +0,2% 1.651
SDAX -0,2% 8.657
Euro Stoxx 50 -0,1% 3.714

Im DAX dominiert am Mittwochmittag die Aktie der Lufthansa (WKN 823212) mit einem Plus von über 2,5 Prozent. Offenbar hat Lufthansa-Chef Spohr der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit die Gesamtschlichtung über alle offenen Tarifverträge angeboten. Damit ist ein wichtiger Schritt zu einer Lösung des seit langem festgefahrenen Tarifstreits getan. Neben VW kann heute auch Daimler (WKN 710000) kräftig zulegen, nachdem die Kursziele vieler Analysten steigen.
Schlusslicht im DAX ist mit Abstand K+S (KSAG88). In der zweiten Reihe stehen zudem zahlreiche Quartalszahlen auf der Agenda. Die Zahlen bei Osram, Drägerwerk und Software AG fielen dabei höchst gemischt aus. Für Gesprächsstoff sorgt zudem zudem die Kapitalerhöhung bei Manz (WKN A0JQ5U) sowie eine neue Kooperation beim Biotechnologieunternehmen Evotec (WKN 566480).

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0998 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,0927 US-Dollar festgesetzt.

Die Ölpreise zeigen sich am Mittwochmittag schwächer. Zuletzt war WTI mit 56,76 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent billiger, der Preis für die Nordseesorte Brent ging um 0,2 Prozent auf 64,52 US-Dollar je Barrel zurück. Der Goldpreis notiert ebenfalls in der Verlustzone und lag bei 1.206,10 US-Dollar je Unze (-0,5 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein ruhiger Handelsauftakt ab, da sich die Futures leicht im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,1% 18.041
NASDAQ100-Future -0,2% 4.506
S&P500-Future -0,1% 2.109

Nachdem in dieser Woche bereits Apple und Twitter für jede Menge Gesprächsstoff in Sachen Berichtssaison sorgen konnten, stehen auch zur Wochenmitte wieder jede Menge Bilanzvorlagen auf der Agenda. Vor US-Börsenstart werden u.a. der Reifenhersteller Goodyear (WKN 851204), der Nahrungsmittelriese Mondelez (WKN A1J4U0) sowie das Eisenbahnunternehmen Norfolk Southern (WKN 867028) ihre Quartalszahlen veröffentlichen. Nach US-Börsenschluss folgen u.a. die Zahlen des chinesischen Internetunternehmens Baidu.com (WKN A0F5DE).

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here