Novartis steht über den Wechselkursen

0
Bildquelle: Pressefoto Novartis

Schon gestern hatte der Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) seine Umsatzzahlen für das erste Quartal 2015 präsentiert. Nun war der Basler Nachbar Novartis (WKN 904278) an der Reihe. Dabei hatte der weltgrößte Pharmakonzern weniger mit dem starken Franken, sondern vielmehr mit dem starken US-Dollar zu kämpfen. Trotzdem war der Jubel auf Anlegerseite wieder einmal groß.

Die starke US-Währung war dafür verantwortlich, dass die konzernweiten Erlöse im März-Quartal um 7 Prozent auf 11,9 Mrd. US-Dollar zurückgingen. Währungsbereinigt wurde jedoch ein Zuwachs um 3 Prozent ausgewiesen. Zudem wurde die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Demnach sollen die Erlöse in 2015 bereinigt um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag wachsen. Der bereinigte operative Gewinn soll wiederum im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. Im ersten Quartal lag das Plus bei 9 Prozent auf 3,7 Mrd. US-Dollar.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

In Bezug auf Novartis konzentrieren sich Anleger jedoch weniger auf die Wechselkurse. Mit einer Vielzahl an vielversprechenden neuen Produkten, dem Konzernumbau, dem Erfolg in den Schwellenländern und den weiteren Sparmaßnahmen hat das Unternehmen zuletzt viele Kaufargumente für die Aktie geliefert und somit auch für eine neuerliche Rekordjagd gesorgt. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Novartis-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DZD9FB ins Auge fassen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Novartis


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here