Die Börsenblogger um 12: DAX dreht ins Minus, Deutsche Bank & Commerzbank können trotzdem überzeugen

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nach einem vielversprechenden Handelsauftakt dreht der DAX am Mittwochmittag deutlich in die Verlustzone. Damit werden die Hoffnungen auf eine neuerliche Rekordjagd zunichtegemacht. Allerdings gibt es derzeit auch keinen Grund, sich allzu viele Sorgen zu machen…

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX                         -0,7% 11.847
MDAX                      -0,8% 21.164
TecDAX                   -0,4% 1.660
SDAX                       -0,8% 8.762
Euro Stoxx 50         -0,5% 3.701

Die Topwerte im DAX sind am Mittag Deutsche Bank (WKN 514000), Commerzbank (WKN CBK100) und K+S (WKN KSAG88). Nachrichten gibt es unter anderem aus der zweiten Reihe und aus dem Ausland. Während Investoren die Ankündigung des Leuchtmittelherstellers Osram (WKN LED400) zur Ausgliederung des klassischen Lampengeschäftes bejubeln, finden sie dem Umstand gut, dass der Schweizer Pharmakonzern Roche (WKN 855167) zuletzt dem starken Franken trotzen konnte. Im Fall des einstigen Internet-Pioniers Yahoo (WKN 900103) stellt sich wiederum die Frage, ob es eine erfolgreiche Zukunft auch abseits einiger attraktiver Beteiligungen gibt.

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,0794 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am gestrigen Dienstagmittag auf 1,0700 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,9346 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag leicht im Minus. Zuletzt war WTI mit 56,34 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,4 Prozent auf 61,87 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte leicht in der Gewinnzone und lag bei 1.202,65 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future        -0,5% 17.798
NASDAQ100-Future     -0,5% 4.408
S&P500-Future             -0,4% 2.082

Zur Wochenmitte hat die US-Berichtssaison einige Schwergewichte zu bieten. Neben dem Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing (WKN 850471) wird auch der Getränkekonzern Coca-Cola (WKN 850663) und der Burger-Riese McDonald’s (WKN 856958) über das abgelaufene Quartal berichten. Analysten erwarten jedoch nur bei Boeing steigende Gewinne. Am Abend wird das Internetauktionshaus eBay (WKN 916529) über die letzten drei Monate berichten. Der Gewinn soll hierbei stagniert haben. Zudem veröffentlicht auch Facebook (WKN A1JWVX) seine Zahlen.

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

  1. Zunächst einmal guten Abend.

    Martin Blessing wird in naher Zukunft eine weitere Kapitalerhöhung ausloten.
    Es wird eine Doppelstrategie gefahren. Mit dem eingenommenen Kapital sich vom Bund zu lösen und die Anteile selbst zurückzukaufen und / oder im Spiel mit der Postbank der attraktive Partner sein.
    Im Übrigen ist das der Deal. Die Bundesregierung bevorzugt ein deutsches Unternehmen, um die Postbank Mitarbeiter keinem ausländischen Institut zu überlassen.

    Was bedeutet das für die Aktie? Es wird mit einem Rückschlag auf 5-6 € kalkuliert. Martin Blessing ist nicht daran interessiert den vielen Kleinaktionären einen positiven Kursverlauf zu bescheren. Vordergründig gängelt Ihn der Bund und sein Interesse ist es sein Image in der familiären Bankenszene aufzupolieren.

    Tacheles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here