Transocean: Noch nicht über den Berg

1
Bildquelle: Pressefoto Transocean Ltd.

Die Aktie des Ölbohrkonzerns und Tiefsee-Bohrspezialisten Transocean (WKN A0REAY) konnte sich zuletzt ein wenig erholen, nachdem die gefallenen Ölpreise den SMI-Titel zuvor stark unter Druck gebracht hatten und inzwischen selbst ein Abstieg aus dem Schweizer Leitindex drohen könnte. Darüber hinaus rechnen die Analysten bei Vontobel nicht mit einer schellen Erholung.

Daher haben sie das Kursziel für die Transocean-Aktie von 17 auf 15 CHF gesenkt. Immerhin wurde das „Hold“-Rating beibehalten, da man auf Analystenseite der Ansicht ist, dass das Unternehmen die Krise dank eines aggressiven Verschrottungsprogramms Plattformen und der damit zusammenhängenden Kostenreduktion ohne Kapitalmaßnahmen überleben wird. Diese Phase wird jedoch schmerzhaft ausfallen.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Für 2015 geht man bei Vontobel von einem Umsatzrückgang von 24 Prozent aus. 2016 soll das Minus noch einmal bei 13 Prozent liegen. Wenigstens rechnet man damit, dass Transocean 2017 die Gewinnschwelle wieder erreicht. Bleibt wohl nur übrig, weiter zu sparen und auf steigende Ölpreise zu hoffen.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Transocean Ltd.


1 KOMMENTAR

  1. […] Viele Unternehmen können es sich nur wünschen, einmal solch gute Quartalsergebnisse zu präsentieren, wie es das führende Soziale Netzwerk Facebook (WKN A1JWVX) zu Beginn des Jahres 2015 geschafft hat. Trotzdem wurde die Aktie gestern Abend nach US-Börsenschluss abgestraft. Unsere Einschätzung dazu hier. Am Donnerstagabend haben mit Amazon (WKN 906866), Google (WKN A0B7FY) und Microsoft (WKN 870747) gleich drei US-Technologieriesen ihre jüngsten Quartalsergebnisse präsentiert. Auch wenn die Zahlen an sich nicht immer beeindruckend ausgefallen sind, zeigen die deutlichen Kursgewinne der drei Aktien nach US-Börsenschluss, dass die Unternehmen insgesamt erfreuliches zu berichten hatten. Mehr dazu hier. 2012 holte Yahoo (WKN 900103) Marissa Mayer als Vorstandschefin ins Unternehmen. Sie hatte zuvor eine beeindruckende Karriere bei Google gezeigt. Jetzt sind ihre Tage so langsam gezählt. Mehr dazu hier. Die Investorenlegende Warren Buffett vertraut auch weiterhin darauf, dass IBM (WKN 851399) den ganz großen Konzernumbau hinbekommen wird. Im ersten Quartal 2015 wurde jedoch einmal mehr deutlich, wie schwierig das für „Big Blue“ werden wird. Doch neben einem weiteren Umsatzrückgang waren dieses Mal auch einige Fortschritte erkennbar. Unsere Einschätzung dazu hier. Die Aktie des Ölbohrkonzerns und Tiefsee-Bohrspezialisten Transocean (WKN A0REAY) konnte sich zuletzt ein wenig erholen, nachdem die gefallenen Ölpreise den SMI-Titel zuvor stark unter Druck gebracht hatten und inzwischen selbst ein Abstieg aus dem Schweizer Leitindex drohen könnte. Darüber hinaus rechnen die Analysten bei Vontobel nicht mit einer schellen Erholung. Mehr dazu hier. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here