BMW: Anleger zeigen sich in Feierlaune

1
Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum im kommenden Jahr werden bei BMW derzeit Möglichkeiten geprüft, wie die Aktionäre hiervon profitieren sollen. Wenn man sich die jüngsten Erfolge der Münchner anschaut, dann haben Anleger schon fast alles bekommen, was sie sich wünschen konnten.

Mitte März kletterte die BMW-Aktie auf ein neues Allzeithoch bei knapp 124 Euro. Seitdem hat sich der DAX-Wert, auch angesichts einiger Gewinnmitnahmen, wieder etwas von dieser Marke entfernt. Allerdings fehlen derzeit lediglich rund 7 Prozent für neue Rekordstände. Sollte sich die gute Absatzentwicklung beim weltweiten Marktführer in der Premiumklasse fortsetzen, dürfte es nicht lange dauern, bis neue Allzeithochs erreicht werden. Ein Blick auf die Fahrzeugverkäufe im ersten Quartal 2015 und im Monat März zeigt, dass BMW nach neuen Absatzrekorden im Vorjahr und dem erstmaligen Erreichen der Marke von 2 Millionen ausgelieferten Autos, nicht langsamer geworden ist. Schließlich stellen auch die jüngsten Absatzzahlen neue Bestmarken dar.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2015 konnte BMW den Absatz um 8,1 Prozent auf 526.669 Fahrzeuge steigern. Besonders erfreulich: Die Absätze wurden in allen Vertriebsregionen weltweit nach oben geschraubt. Zudem zeigte sich Vorstandsmitglied Ian Robertson optimistisch, dass BMW dank einer neuen Produktpalette das selbstgesteckte Ziel, in diesem Jahr mehr Fahrzeuge an Kunden auszuliefern als jemals zuvor, erreichen wird. Trotz einer weiteren Normalisierung auf dem chinesischen Absatzmarkt rechnet BMW dabei jedoch auch weiterhin mit einem überdurchschnittlichen Wachstum im Vergleich zu Europa und den USA.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 konnte BMW allerdings nicht nur beim Absatz, sondern auch bei Umsatz und Ergebnis neue Rekordwerte verzeichnen und damit die eigene Prognose erfüllen. So stieg der Umsatz um 5,7 Prozent auf 80,4 Mrd. Euro und das Ergebnis vor Steuern um 10,3 Prozent auf 8,7 Mrd. Euro. Die Marge im Bereich Automobile lag mit 9,6 Prozent am oberen Ende des Zielkorridors von 8 bis 10 Prozent. 2015 soll die Marge erneut in diesem Bereich ins Ziel kommen, obwohl BMW insgesamt ein etwas langsameres Wachstumstempo als im Vorjahr prognostiziert hat.

Da sich BMW bereits Anfang 2015 etwas zurückhaltender in Bezug auf seine Absatzerwartungen geäußert hatte, stellen die jüngsten Aussagen zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2015 keine wirkliche Überraschung dar. Viel spannender ist da schon die Frage, wie die Anteilseigner an den Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum beteiligt werden können. Möglich wären beispielsweise eine Sonderausschüttung oder ein Aktienrückkauf. Unsere DZ BANK Analysten haben nun eine Sonderdividende von 1 Euro je Aktie in ihren Schätzungen berücksichtigt. Auf Basis dieser Schätzungen wurde der faire Wert für die BMW-Aktie von 116,00 auf 121,00 Euro angehoben und das „Kaufen“-Rating bestätigt.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen; Hinweis: Aussagen zu früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen von Finanzinstrumenten, Finanzindizes oder Wertpapierdienstleistungen stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Eine Gewähr für den künftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in diesem Dokument genannten Finanzinstruments, Finanzindex oder einer Wertpapierdienstleistung kann daher nicht übernommen werden.

Mit Blick auf die fundamentale Analyse des Unternehmens BMW könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment ein Discountzertifikat (WKN DG3VMD) der DZ BANK auf den DAX-Konzern anbieten. Der Rabatt des Zertifikats im Vergleich zum aktuellen Aktienkurs dient als Sicherheitspuffer. Für diesen Abschlag (Discount) von aktuell rund 8 Prozent ist der Auszahlungsbetrag auf den Höchstbetrag (Cap) von 120,00 Euro begrenzt. Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Aktie über den Cap hinaus erfolgt nicht. Steigt die BMW Aktie bis zum Bewertungstag (18.12.2015) auf mindestens 120 Euro erzielt das Investment bei einem aktuellen Kaufpreis des Discount Zertifikates von 106,78 Euro eine Rendite von rund 12 Prozent, da der maximale Auszahlungsbetrag von 120 Euro zurückgezahlt wird. Das Zertifikat wendet sich also an Anleger, die davon ausgehen, dass der Kurs der BMW-Aktie am Bewertungstag  auf oder über 120,00 Euro notieren wird. Notiert der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger eine Rückzahlung in Euro in Höhe des Referenzpreises. Fällt die BMW-Aktie am Laufzeitende unter den aktuellen Kaufpreis des Discountzertifikats von 106,78 Euro erleidet der Anleger einen Verlust.

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Stand 15.04.2015/ Ein Gastkommentar von Stefano Angioni, DZ BANK
Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs erfolgen. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin sollten dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde. Sollten Sie zur Funktionsweise oder den Risiken dieser Kapitalanlage noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die vertreibende Bank. Weitere Informationen unter www.eniteo.de.

Bildquelle: Pressefoto BMW AG


1 KOMMENTAR

  1. Die Entwicklung von BMW ist äußerst bemerkenswert.
    Auch die Alternative mit Hilfe eines Discountzertifikats zu investieren, erscheint logisch, wenn BMW dieses Jahr so weiter gestaltet, wie sie es begonnen haben!
    Viele Grüße,
    Axel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here