Borussia Dortmund: Was für eine Sensation! (+Update)

3
Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Irgendwie erschien bei Borussia Dortmund (WKN 549309) zuletzt sehr vieles möglich, nur nicht der Abgang des Erfolgstrainers Jürgen Klopp. Doch nun will die „Bild“ erfahren haben, dass Klopp Vereinschef Hans-Joachim Watzke um die Auflösung des bis 2018 laufenden Vertrages gebeten haben soll, während der Nachfolger auch schon feststehen würde.

Demnach soll es laut „Bild“-Informationen der derzeit vereinslose Thomas Tuchel werden. Für den einzigen börsennotierten deutschen Fußballverein wären das meiner Ansicht nach gute Nachrichten. Während die sportliche Situation zuletzt nach vielen erfolgreichen Jahren festgefahren war, war es Tuchel, der bereits in Mainz die sehr gute Arbeit von Jürgen Klopp fortgeführt hatte.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

In einer ersten Reaktion verliert die im SDAX gelistete BVB-Aktie am Mittwoch knapp 3 Prozent an Wert, nachdem das Papier schon nach dem Aus in der Champions League und wegen eines ungünstigen Loses im Halbfinale des DFB-Pokal bereits an Wert verloren hatte. Doch da es sportlich nächste Saison angesichts der Qualität des Kaders nur besser werden kann und der Verein mit neuen Ankeraktionären oder Sponsoring-Verträgen die Grundlage für zukünftige Geschäftserfolge gelegt hat, sollte sich auch die Aktie wieder besser entwickeln. Wer gehebelt auf steigende Kurse der BVB-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG1YCE ins Auge fassen.

Update:

Nun ist es offiziell: In einer Pressemitteilung des BVB heißt es: „Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA („Borussia Dortmund“) und ihr Cheftrainer Jürgen Klopp haben heute eine vorzeitige Beendigung ihrer ursprünglich bis zum 30.06.2018 vertraglich geschlossenen Zusammenarbeit mit Wirkung zum 30. Juni 2015 gemeinschaftlich vereinbart.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA


3 KOMMENTARE

  1. Der Ausstieg von Jürgen Klopp tut dem Verein weh. Der große Motivator – so wirkte er bis jetzt auf mich – ist nun weg. Hier wird es mit der BVB-Aktie in den nächsten Tage nach unten gehen, sollen sie die nächsten Spiele verlieren. Die Nerven liegen bei vielen Anlegern bestimmt blank. Für mich ist die BVB-Aktie aktuell nicht für einen Kauf empfehlenswert, es müssen vorher noch einige Hürden gemeistert werden. Ich habe aber die BVB-Aktie in meinem Focus. Gruß Aderius

  2. Manchester United hatte in der letzten Saison Platz 8 erreicht und damit die Champions- und Euro League verpasst, der Trainer wurde entlassen. Dann gab es noch eine 0:4 Niederlage im Pokal gegen einen Drittligisten.

    Was machte die Manchester United Aktie? Die Börsenkapitalisierung lag durchgehend bei über zwei Milliarden. Natürlich ändert sich nicht allzu viel an den Sponsoren und Fernseheinnahmen, ein Wegfall der Champions League Einnahmen ist zwar sehr bedauerlich, nur wird deswegen nicht gleich der Aktienkurs halbiert o.ä.

    Warum wird hier nicht geschrieben, daß der Hedgefond BlackRock ganz massiv gegen die BVB Aktie wettet und seine Aktivitäten ausgerechnet in dem Moment ausgeweitet hat, als der BVB schon längst nicht mehr in unmittelbarer Abstiegsgefahr war???

    Faktisch hat sich die Lage durch den derzeit 10. Platz in der Bundesliga gegenüber dem 18. Platz sehr deutlich verbessert, auch die überraschende Reus Verlängerung gehört dazu.

    Na klar, der Klopp Abschied ist ein sehr emotionaler Moment, darüber gab es schon vorher Spekulationen. Wer nun also gegen den Trend gegen die BVB Aktie wettet, wussten da welche schon vorher Bescheid?

    Mit einer Leerverkaufsquote von 1,51% ist die Position der beiden BlackRock Fonds sehr hoch, im Schnitt liegt deren Quote bei nur 0,62%

    Es ist für die BVB Aktie allemal interessant wenn ein Milliardenschwerer Hedgefond ausgerechnet gegen die kleine BVB Aktie wettet, ich wundere mich sehr, daß dies für die Medien kein Thema ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here