Wochenrückblick KW15: Die Bullen sind los, Commerzbank vor neuem Ausbruch

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Eine spannende, kurze Handelswoche voller Rekorde und Geburtstage geht zu Ende. Daneben sollte man auch die zahlreichen Milliarden-Übernahmen nicht vergessen. Fangen wir doch der Reihe nach an. Der DAX konnte am Freitag einen furiosen Angriff auf neue Allzeithochs starten. Selbst der Kursindex des DAX erreichte neue Höchststände, womit auch der DAX ohne Dividenden auf einem historischen Niveau angekommen ist.
Geburtstagstechnisch gab es in dieser Woche vor allem die BASF-Gründung vor 150 Jahren zu feiern (Mehr dazu hier). Als Dividendentitel und DAX-Schwergewicht ist die Chemie-Aktie WKN BASF11) zu Recht in den Depots vieler Anleger zu finden. Die Deutsche Börse (WKN 581005) wiederum begeht am heutigen Samstag die Einführung des ETF-Handels in Europa vor 15 Jahren. Und dann wären da noch die Meldungen aus dem Bereich M&A, allen voran die geplante Übernahme des Gaskonzerns BG Group (WKN 931283) durch den Ölmulti Royal Dutch Shell (WKN A0D94M). Stolze 64 Mrd. Euro sind hier im Spiel. (Mehr dazu hier) Doch als Anleger sollte man sich von solchen Milliarden-Schiebereien nicht in die Irre führen lassen. Fusionen sind kein Allheilmittel, man erinnere sich nur an DaimlerChrysler. Bestes Gegenbeispiel ist hier Apple (WKN 865985). Das Unternehmen wurde aus eigener Kraft zum teuersten Unternehmen der Welt. Mehr zu den aktuellen Entwicklungen hier.
Neben all diesen Nachrichten geht die neue Berichtssaison fast unter, dabei wird es nächste Woche mit den zahlreichen US-Banken richtig spannend. Dann dürfte sich auch Zeigen, ob der jüngste Kursausbruch bei der Commerzbank (WKN CBK100) gerechtfertig war und sich sogar weiter fortsetzen kann. Immerhin notiert die Bankaktie derzeit so hoch wie zuletzt vor einem Jahr. Doch das Problem mit Vorschlusslorbeeren ist ja, dass irgendwann auch geliefert werden muss. Warten wir also ab.

Aus Deutschland

Der Online-Handel ist einer der Wachstumsmärkte dieser Zeit. Kein Wunder also, wenn mit windeln.de einer der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Händler für Baby- und Kleinkinderprodukte den Weg an die Börse sucht. Nach dem überraschend guten Börsenstart von Zalando (WKN ZAL111) scheint sich in der Branche Vertrauen in die Börse durchzusetzen. Allerdings muss ich an dieser Stelle auch erst einmal den Optimismus bremsen. Mehr dazu hier.
Bei der jüngsten außerplanmäßigen Indexveränderung bekam Europas größter Ticketverkäufer CTS Eventim (WKN 547030) in Sachen MDAX-Aufstieg noch den Vorzug. Allerdings sollte auch die Aktie des Online-Modehändlers Zalando weiterhin für einen Aufstieg in Deutschlands zweite Börsenliga in der Verlosung bleiben. Und dann soll ja auch noch das beeindruckende Wachstum weitergehen. Unsere Einschätzung dazu hier.
Bisher wollte es bei Aixtron (WKN A0WMPJ) mit dem Turnaround noch nicht so recht klappen. Die im TecDAX gelistete Aktie notiert weiterhin in der Nähe eines Fünf-Jahrestiefs, während im Geschäftsjahr 2014 mit einem Minus von 62,5 Mio. Euro ein überraschend deutlicher Verlust ausgewiesen wurde. Es bleiben trotzdem noch einige Hoffnungsschimmer. Mehr dazu hier.
Am Mittwoch hatten sich Investoren noch enttäuscht gezeigt, dass Wirecard (WKN 747206) trotz eines starken Geschäftsjahres sowie deutlichen Umsatz- und Gewinnzuwächsen bei der 2014er-Dividende knauserte. Doch schon am Donnerstag ist alles vergeben und vergessen. Großen Anteil daran haben einige positive Analystenkommentare. Mehr dazu hier.

Internationales

Die Aktie des kalifornischen Elektrowagenbauers Tesla Motors (WKN A1CX3T) musste zuletzt einige Prügel beziehen. Seit dem 2014er-Jahreshoch bei 291 US-Dollar hatte das Papier knapp 35 Prozent an Wert verloren. Wären nicht die vielbeachteten Tweets des charismatischen Chefs und Gründers Elon Musk gewesen, wäre es wohl noch etwas weiter nach unten gegangen. Doch nun konnte das Unternehmen wieder erfreulichere Töne von sich geben. Unsere Einschätzung dazu hier.
In einem Punkt scheint man sich schon einmal bei den beiden österreichischen Immobilienunternehmen Immofinanz (WKN 911064) und CA Immobilien (WKN 876520) einig zu sein, nämlich, dass sie sehr gut zu einander passen. Allerdings wird hinter den Kulissen kräftig gepokert. Denn man ist sich noch lange nicht einig, wie diese an sich von beiden Seiten gewollte Hochzeit über die Bühne gebracht werden soll. Mehr dazu hier.
Der weltgrößte Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan (WKN 938427) hatte erwartungsgemäß im ersten Quartal des Jahres mit den negativen Folgen der Aufwertung des Schweizer Franken, aber auch mit einer geringer werdenden Wachstumsdynamik der aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien und Osteuropa zu kämpfen. Zudem sieht es nicht danach aus, dass das Wachstum so schnell wieder anzieht. Unsere Einschätzung dazu hier.
Nachdem es zwischenzeitlich um die Mega-Fusion von Holcim (WKN 869898) aus der Schweiz und Lafarge (WKN 850646) aus Frankreich zum mit Abstand weltgrößten Baustoffkonzern sehr schlecht stand, wird es nun immer konkreter. Zuerst wurde der Streit um das Aktien-Tauschverhältnis beigelegt und nun konnte man sich auch auf einen neuen Chef einigen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In der Woche nach Ostern beginnt in den USA die neue Berichtssaison. In der kommenden Woche berichten u.a.: CSX, Intel, Johnson & Johnson, JPMorgan Chase, Wells Fargo (Dienstag); Bank of America, Delta Air Lines, Fraport, Gerresheimer, Netflix, SanDisk, U.S. Bancorp, Vienna Insurance (Mittwoch); Accor, AMD, American Express, BlackRock, Citigroup, Danone, Goldman Sachs, Mattel, Philip Morris International, UnitedHealth (Donnerstag), BB Biotech, General Electric, Honeywell, Nestlé, RHÖN-KLINIKUM, Seagate, Syngenta (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Dienstag
11:00 EU Industrieproduktion (Februar)
14:30 US Erzeugerpreise (März)
14:30 US Einzelhandelsumsatz (März)
16:00 US Lagerbestände (Februar)

Mittwoch
08:00 DE Verbraucherpreise (März)
11:00 EU Handelsbilanz (Februar)
13:45 EU EZB Zinsentscheid
14:30 US Empire-State-Manufacturing Index (April)
15:15 US Industrieproduktion (März)
15:15 US Kapazitätsauslastung (März)
16:00 US NAHB Wohnungsmarktindex (April)
20:00 US Beige Book

Donnerstag
14:30 US Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
14:30 US Baubeginne (März)
14:30 US Baugenehmigungen (März)
16:00 US Philly-Fed-Index (April)

Freitag
10:00 EU Leistungsbilanzsaldo (Februar)
11:00 EU Verbraucherpreise (März)
14:30 US Verbraucherpreise (März)
16:00 US Verbrauchervertrauen Uni Michigan (April)
16:00 US Frühindikatoren (März)

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here