EUR/GBP – Abwärtstrend zu stark?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Erholung des Euros gegenüber dem britischen Pfund ist zunächst gestoppt. Doch von einer Rückkehr der Bären muss noch nicht zwingend ausgegangen werden.

Nach dem Erreichen des zentralen Unterstützungsbereichs bei 0,7018 – 0,7087 GBP Anfang März startete der Euro gegenüber dem britischen Pfund eine deutliche Erholung, welche ihn bis an die mittelfristige Abwärtstrendlinie klettern ließ. Dor prallt das Währungspaar jetzt nach unten hin ab, seit einigen Tagen läuft eine Abwärtskorrektur. Idealerweise folgt dem laufenden Rücksetzer eine weitere Erholungswelle.

Kommt es zum Bruch der Abwärtstrendlinie seit Dezember, liegen Erholungsziele zunächst an der Pullbacklinie im Bereich bei 0,7470 GBP. Erst deren nachhaltiges Überwinden würde größeres Aufwärtspotenzial in Richtung 0,7716 – 0,7765 GBP eröffnen. Unterhalb von 0,7100 trübt sich die Stimmung wieder ein, ein Abrutschen unter 0,7010 würde neue Verkaufsignale mit Zielen bei 0,6860 GBP auslösen.

Quelle: Guidants Devisen-Analysen
Quelle: Guidants Devisen-Analysen

Autor: André Rain, Charttechnischer Analyst bei GodmodeTrader.de.

Folgen Sie André Rain auch auf Guidants.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here