Heidelberger Druck: Umbau kommt voran

2
Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG

Der kriselnde Druckmaschinenbauer Heidelberger Druck (WKN 731400) hatte sich zuletzt ganz besonders mit der Übernahme der PSG-Gruppe und der Ausgabe neuer Wandelschuldverschreibungen ins Gespräch gebracht. Beides waren Maßnahmen, um den langwierigen Konzernumbau voranzubringen, auch wenn sie nicht gleich gut bei den Anlegern angekommen sind.

Nun will man auch das Thema Digitaldruck angehen. Laut Unternehmenschef Gerold Linzbach soll der Anteil dieses Bereichs von derzeit rund 5 Prozent bis 2020 auf etwa 10 Prozent verdoppelt werden. Besonders erfreut zeigten sich Investoren zuletzt jedoch von der PSG-Übernahme. Auf dieses Weise stärkt das SDAX-Unternehmen das Geschäft mit Service- und Verbrauchsmaterialien, während man nach Jahren mit einem Schrumpfkurs auch wieder wachsen möchte.

Quelle: Guidants Aktien-Analysen
Quelle: Guidants Aktien-Analysen

Auf der Ergebnisseite werden wiederum weitere Einschnitte nötig sein, wenn man das für das kommende Geschäftsjahr 2015/2016 mit einer EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent erreichen möchte. Heidelberger Druck ist nach Jahren der Krise noch nicht über dem Berge, allerdings wurde zuletzt immer mehr deutlich, dass man sich auf dem Wege der Besserung befindet. Wer gehebelt auf steigende Kurse der Heidelberger-Druck-Aktie setzen möchte, könnte das Produkt mit der WKN DG2CVK ins Auge fassen. Shorties könnten wiederum das Hebelprodukt mit der WKN DG1MTX interessant finden.

Folgen Sie den Börsenbloggern auch auf Guidants. Unseren Experten-Desktop auf der personalisierbaren Investment- und Analyseplattform finden Sie unter http://go.guidants.com/de#c/die_boersenblogger

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Wochen-Newsletter an. Immer samstags gehen wir in unserem bekannten und prämierten Blogstil auf unserer Meinung nach wichtige Themen der Woche ein und liefern Ihnen einen Markt-Roundup sowie Ausblick und Produkt-Informationen aus der D-A-CH-Region. Hier kostenlos anmelden – Ihre Mail-Adresse wird von uns nicht weitergegeben.

Bildquelle: Pressefoto HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG


2 KOMMENTARE

  1. […] Die Topwerte im DAX sind am Mittag K+S (WKN KSAG88), Infineon (WKN 623100) und ThyssenKrupp (WKN 750000). Im Fokus stehen heute auch die Autowerte Daimler (WKN 710000), BMW (WKN 519000) und Volkswagen (WKN 766403). Während Mercedes-Benz, BMW sowie die VW-Premiumtöchter Audi und Porsche im März mit ihren US-Absätzen überzeugen konnten, lief es bei der Kernmarke von VW erneut wenig rund. Unter den Nebenwerten blicken Investoren zudem auf den Druckmaschinenbauer Heidelberger Druck (WKN 731400). Dieser will sich stärker im Bereich Digitaldruck engagieren. […]

  2. Ja der Umbau kommt.
    Die Rezession geht weiter. Der Boden ist noch lange nicht erreicht.
    Die Sprüche immer gleich. Wir wachsen wieder! Nur wann?
    Unglaublich wie eine Geschäftsführung so überleben kann. Und noch Banken findet die das glauben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here